ES Allstars Nürnberg

2018 NHL-K Spielberichte
Home Nach oben Spiele (Sonstige Kleinfeld) Spielberichte (Grossfeld) Videos 08.09.18 ES-Blitzturnier 13.-15.07.18 Schneeberg 06.01.18 HT Hasenbuck 2018 NHL-K Spielberichte 14.-16.07.17 Schneeberg 07.01.17 HT Hasenbuck 2017 NHL-K Spielberichte 17.09.16 AH-Blitzturnier 15.-17.07.16 Schneeberg 09.01.16 HT Hasenbuck 2016 NHL-K Spielberichte 17.-19.07.15 Schneeberg 03.01.15 HT Hasenbuck 2015 NHL-K Spielberichte 20.09.14 AH-Blitzturnier 18.-20.07.14 Schneeberg 04.01.14 HT Hasenbuck 2014 NHL-K Spielberichte 15.11.13 NHL-K Siegerehrung 12.-14.07.13 Schneeberg 05.01.13 HT Hasenbuck 2013 NHL-K Spielberichte 09.11.12 NHL-K Siegerehrung 27.10.12 NHL-K Pokalfinale 21.10.12 FC Inter Kickers 22.09.12 Kai und die Ottos 11.03.12 THC 12 Kunstverein 07.01.12 HT Hasenbuck 2012 NHL-K Spielberichte 11.11.11 NHL-K Siegerehrung 01.11.11 NHL-K Pokalfinale 24.07.11 Turnier Aue 23./24.07.11 Schneeberg/Aue 23.01.11 HT Ranchers Strullendorf 2011 NHL-K Spielberichte 19.11.10 NHL-K Siegerehrung 17.01.10 HT FC Roadrunners 2010 NHL-K Spielberichte 22.06.09 Reaktor Katzwang 30.03.09 BJ Haag 10.01.09 HT FCN-Fanverband 2009 NHL-K Spielberichte 13.12.08 HT Becks Boys Erlangen 15.11.08 NHL-K Siegerehrung 15.11.08 OFCN Urkundenübergabe 20.01.08 HT Ranchers Strullendorf 2008 NHL-K Spielberichte 22.12.07 HT Becks Boys Erlangen 12.11.07 NHL-K Siegerehrung 26.05.07 DFB-Pokalfinale 17.03.07 HT Fs Waldies 21.01.07 HT Ranchers Strullendorf 10.12.06 HT ES Allstars 23.10.06 NHL-K Siegerehrung 25.05.06 FKK Katzwang 27.06.04 Turnier Aue 19.06.04 Turnier AS 17.05.04 Barf. Galiläa 2004 Trainingsstatistik 27.09.03 Turnier Hurricane Marienberg 02.08.03 Turnier AS 23.07.02 ES Grillfete 23.06.02 Brellwöschd 02.03.01 1.FFCN 2001 Prinz Michael I. 13.09.00 1.FFCN 1997 Fasching 1997 Prinz Dietmar II. 1996 HT FC Grube 1996 Ungarn 1995 Ungarn 1995 Turnier ES Allstars 1994 Ungarn 1993 HT FC Grube 1993 Ungarn 1992 Ungarn 1992 Chiemsee

 

ES Allstars / ES Allstars AH:
Spielberichte NHL-K 2018

>> zur Hobbyliga 2018      >> zur Startseite      >> Unsere Teams

   
 ES Allstars AH
1. Spieltag
ES Allstars AH - FC Schanze 5-2 (2-2)      11.03.18 / 10:30 Uhr
2. Spieltag
Kickerstar China - ES Allstars AH 2-4 (1-2)      25.03.18 / 13:00 Uhr
3. Spieltag
ES Allstars AH - Sporting Club OAS 1-0 (0-0)      08.04.18 / 10:00 Uhr
4. Spieltag
Brellwöschd - ES Allstars AH 2-6 (2-2)      22.04.18 / 11:00 Uhr
5. Spieltag
ES Allstars AH - Reaktor Katzwang 04 6-4 (3-3)      02.05.18 / 19:00 Uhr
6. Spieltag
Young Boys Frankonia - ES Allstars AH 6-2 (3-1)      06.05.18 / 13:00 Uhr
7. Spieltag
ES Allstars AH - 1. SC Sylt 3-2 (2-1)      16.05.18 / 19:00 Uhr
8. Spieltag
ES Allstars AH - Footballbrothers 8-2 (2-1)      27.05.18 / 11:00 Uhr
Pokal Hauptrunde
FC Erlangen Rangers - ES Allstars AH 2-1 (1-0)      17.06.18 / 13:00 Uhr
9. Spieltag
Harlekins Stein - ES Allstars AH 3-5 (0-2)      10.06.18 / 10:30 Uhr
10. Spieltag
FC Schanze - ES Allstars AH 2-7 (1-3)      27.06.18 / 19:30 Uhr
11. Spieltag
ES Allstars AH - Kickerstar China 2-5 (2-2)      08.07.18 / 11:00 Uhr
12. Spieltag
Sporting Club OAS - ES Allstars AH 4-6 (3-4)      12.08.18 / 10:30 Uhr
13. Spieltag
ES Allstars AH - Brellwöschd 9-3 (6-1)      22.07.18 / 10:00 Uhr
14. Spieltag
Reaktor Katzwang 04 - ES Allstars AH 2-2 (0-1)      02.09.18 / 11:00 Uhr
15. Spieltag
ES Allstars AH - Young Boys Frankonia 6-3 (3-1)      07.10.18 / 10:30 Uhr
16. Spieltag
1. SC Sylt - ES Allstars AH 0-2 (0-0)      30.09.18 / 11:00 Uhr
17. Spieltag
Footballbrothers - ES Allstars AH 2-6 (0-3)      03.10.18 / 17:00 Uhr
18. Spieltag
ES Allstars AH - Harlekins Stein _-_ (_-_)  28.10.18 / 10:30 Uhr
             
 ES Allstars
1. Spieltag
Allstars Oberasbach - ES Allstars 3-8 (2-2)      08.04.18 / 10:00 Uhr
2. Spieltag
ES Allstars - Plan United 07 5-0    
3. Spieltag
Franken United Nürnberg - ES Allstars 0-4 (0-2)      15.04.18 / 10:30 Uhr
4. Spieltag
ES Allstars - Die Sonntagskicker 11-2 (3-1)      29.04.18 / 16:00 Uhr
5. Spieltag
Fussball-Team Nürnberg - ES Allstars 3-8 (1-5)      06.05.18 / 15:00 Uhr
6. Spieltag
ES Allstars - FC Erlangen Rangers 4-2 (2-1)      07.05.18 / 19:00 Uhr
7. Spieltag
Ultima Ratio - ES Allstars 2-8 (1-5)      14.05.18 / 19:00 Uhr
8. Spieltag
Shamrock Rangers - ES Allstars 4-2 (2-2)      11.06.18 / 19:15 Uhr
Pokal Hauptrunde
Kickerstar China - ES Allstars 2-10 (1-5)      10.06.18 / 11:00 Uhr
9. Spieltag
ES Allstars - Franken Hattrickx 7-2 (2-0)      20.06.18 / 19:00 Uhr
10. Spieltag
ES Allstars - Allstars Oberasbach 17-4 (6-0)      30.07.18 / 19:00 Uhr
11. Spieltag
Plan United 07 - ES Allstars 3-7 (1-1)      27.07.18 / 19:00 Uhr
Pokal Viertelfinale
ES Allstars - Harlekins Stein 11-2 (5-2)      05.08.18 / 17:00 Uhr
12. Spieltag
ES Allstars - Franken United Nürnberg 7-5 (2-1)      13.08.18 / 19:00 Uhr
13. Spieltag
Die Sonntagskicker - ES Allstars 4-9 (2-2)      02.09.18 / 17:00 Uhr
14. Spieltag
ES Allstars - Fussball-Team Nürnberg 9-3 (4-2)      09.09.18 / 16:00 Uhr
15. Spieltag
FC Erlangen Rangers - ES Allstars 5-3 (2-1)      24.09.18 / 18:30 Uhr
Pokal Halbfinale
ES Allstars - FC Erlangen Rangers 1-0 (1-0)      10.09.18 / 18:30 Uhr
16. Spieltag
ES Allstars - Ultima Ratio 10-4 (5-0)      03.10.18 / 19:30 Uhr
17. Spieltag
ES Allstars - Shamrock Rangers _-_ (_-_)  22.10.18 / 19:15 Uhr
Pokal Finale
Ultima Ratio - ES Allstars _-_ (_-_)  04.11.18 / 17:00 Uhr
18. Spieltag
Franken Hattrickx - ES Allstars _-_ (_-_)  

 

ES Allstars AH
 
 
 
1. Spieltag / Sonntag, 11.03.2018 / 10:30 Uhr
ES Allstars AH - FC Schanze 5 - 2   (2 - 2)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth (2), Jürgen Fiedler, Thomas Heger, Johann Karl (1), Michael Kramer, Oliver Krause (Torwart), Bernhard Oeller (1), Lukas Rosner (1), Jörg Zipf
Spielverlauf: 0-1, 0-2, 1-2 Flo, 2-2 Flo, 3-2 Hans, 4-2 Lukas, 5-2 Bernhard
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
Die Alten Herren sind zurück ... Erfolgreicher Auftakt nach holprigem Start!
Nach einer langen und kalten Winterpause war es nun endlich wieder soweit: Das erste Spiel draußen auf Naturrasen stand an. Offensichtlich hatte auch der Fußballgott wieder richtig Bock auf Live-Fußball unter freiem Himmel, denn er schenkte uns einen herrlich milden sonnigen Frühlingstag. Dem Fußballer, der da keine Lust aufs Kicken hat, ist nicht mehr zu helfen. Der C-Platz des ATV sah zwar von außen besser aus, als er dann war, aber wenn man den frühen Zeitpunkt der Saison und die langen kalten Tage zuvor bedenkt, war er in brauchbarem Zustand.
Angesichts der vielen Absagen, insbesondere in unserer Defensivabteilung, musste einem zwar noch nicht Angst und Bange werden, aber ein paar Sorgenfalten konnte man schon bekommen. Mit Andi, Stefan, Markus und Torsten fehlte quasi die Stammabwehr. Dazu musste unser Mittelfeldmotor Shoh verletzt passen und auch unser Spieler der letzten Saison und seit dem Vortag frisch gebackener Papa Chris kümmerte sich heute verständlicherweise um Wichtigeres.
Trotzdem konnten wir eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen, mit Olli, unserer gesetzten Nummer 1 im Tor, Jörg und Jürgen in der Abwehr sowie Thomas, Bernhard, Flo und Hans für die Offensivabteilung. Unterstützung erhält unser Team in dieser Saison durch Lukas, der sich im Training mit guten fußballerischen Leistungen und, was für unsere AH-Mannschaft mindestens genauso wichtig ist, einer sympathisch-freundlichen Art eine Aufnahme ins Team verdient hat. Außerdem verstärkte Markus´ Bruder Michael unseren Kader für das heutige Spiel. Beide halfen eher in der Defensive mit, den Gegner von unserem Kasten fern zu halten, schalteten sich aber auch nach vorne mit ein.
Der „Anpfiff“ zur Saison 2018 ertönte und man merkte schnell, dass sich beide Teams erst mal wieder an das Spiel im Freien und auf Rasen gewöhnen mussten. Neben der einen oder anderen Abstimmungsschwierigkeit prägten unpräzise Pässe und Ballverluste die Anfangsphase. Wir fanden nur langsam in unser Kombinationsspiel und suchten viel zu überhastet den Weg nach vorne. Bei den ersten Chancen hüben wie drüben zeigten zumindest die beiden Keeper ihre gute Frühform und ließen erst mal nichts anbrennen. Nach einer flach in den 5er geschlagenen Ecke fälschte ein Abwehrspieler den Ball unglücklich ins eigene Netz ab, unser erstes Tor der Saison, nur leider auf der falschen Seite, Olli konnte da nichts machen. Ein unglücklicher 0-1 Rückstand. Als wenig später ein abgefälschter Fernschuss in unserem Netz zappelte, war der Fehlstart perfekt. Auch hier war für Olli nichts zu machen. 0-2 Rückstand im ersten Heimspiel - so hatten wir uns das nicht vorgestellt. Trotzdem kam keine Panik auf, im Gegenteil. Mit zunehmender Spielzeit verbesserte sich die Abstimmung und das Stellungs- und Kombinationsspiel wurde sicherer und kreativer. Folgerichtig kamen wir nach einem Tor von Flo auf Vorlage von Lukas zum 2-1 Anschlusstreffer. Da war er wieder, unsere fleißige, schwäbische Sturmrakete. Nur Minuten später hatte Bernhard den Blick für den durchstartenden Flo, der zwar erst etwas Glück hatte, dass der letzte Verteidiger den komisch aufspringenden Ball falsch einschätzte und unten durchsprang, dann aber alleine vor das gegnerische Tor flitzte und mit einem klasse Heber zum 2-2 Ausgleich traf. Für unsere Psyche und das Selbstvertrauen war es sicherlich gut, dass wir noch vor der Halbzeitpause wieder auf Gleichstand stellen konnten.
Nach der Halbzeit machten wir direkt da weiter, wo wir vor der Pause aufgehört hatten. Quasi direkt nach dem Anspiel ging´s schnell nach vorne, wo sich Hans gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte, mit wenigen schnellen Schritten Richtung Tor absetzte und aus kurzer Entfernung aus mittlerer Position dem Gästetorwart keine Chance ließ. Unsere erste Führung in dieser noch jungen Saison. Die Defensive hatte sich inzwischen auch gefunden und ließ ganz wenig zu. In der zweiten Halbzeit verlebte Olli einen eher ruhigen Tag. Nach vorne ging es auch immer wieder zielstrebig. Symptomatisch war der Vorstoß von Lukas über die linke Angriffsseite, als er im Laufduell bis auf die Grundlinie stürmte und sich dort beherzt gegen zwei Verteidiger durchsetzte, parallel zur Torlinie Richtung Tor zog, noch einen weiteren Verteidiger umkurvte und aus dann fast zentraler Position das Spielgerät auch noch im Tor zum 4-2 versenkte. Chapeau! Dieses Klassetor konnte Bernhard natürlich nicht auf sich sitzen lassen und zeigte dem Neuling, wer bei uns eigentlich für die Traumtore zuständig ist. Auf dem rechten Flügel bekam er den Ball, zog unnachahmlich in die Mitte, schüttelte seinen Gegenspieler ab und schlenzte den Ball aus gut 15-20 Metern in „Robben-Manier“ ins lange Eck. Der „Altmeister“ kann´s immer noch - Traumtor zum 5-2. Gegen Spielende standen wir dann tiefer und wollten den Gästen möglichst wenige Räume in unserer Hälfte anbieten. Allerdings haben wir in der Schlussphase dann die nötige Entschlossenheit und Mannorientierung verloren. Defensiv stehen heißt eben nicht, aufhören sich zu bewegen. In dieser Phase überließen wir die Spielkontrolle fast gänzlich unserem Gegner, der zwar immer wieder gefährlich vor unserem Tor auftauchte, letztlich hat aber meist noch einer unserer Abwehrspieler ein Bein dazwischen bekommen, oder der Abschluss war nicht präzise genug. Wahrscheinlich fehlten uns zum Schluss auch etwas die Kräfte, angesichts unseres heutigen Altersdurchschnitts von 43,9 Jahren auch irgendwo nachvollziehbar. Trotzdem konnten wir die 3-Tore-Führung über die Zeit bringen und feiern einen verdienten Auftaktsieg.
Fazit: Mit einem ersatzgeschwächten, aber spielfreudigen Team ohne viele Stammkräfte, vor allem in der Defensive, fanden wir erst zur Mitte der ersten Halbzeit richtig ins Spiel. Den frühen 0-2 Rückstand konnten wir noch vor der Halbzeitpause ausgleichen und hatten dann das Spiel in der zweiten Halbzeit gut im Griff. Die drei Tore in Hälfte zwei bescherten uns den letztlich dann doch souveränen und verdienten 5-2 Auftaktsieg in einem sehr fairen und freundschaftlichen Spiel. Das wichtigste aber war sicherlich für beide Teams, das wir endlich wieder draußen spielen konnten und das auch noch bei herrlichem Frühlingswetter. Da gerät das Ergebnis fast schon zur Nebensache.
Ein Wort noch zu Lukas, der heute sein erstes Ligaspiel für unser Team bestritt und dabei eine engagierte, lauf- und kampfstarke Leistung ablieferte und gezeigt hat, dass er unser Team verstärken kann und gut zu uns passt. Weiter so!
Den Sieg heute widmet die Mannschaft Chris, seiner Frau und natürlich dem jüngsten Zuwachs in unserer ES-Familie: Matteo, dem wir einen guten Start ins Leben und schnelle Erholung von den Strapazen der Geburt wünschen.
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
2. Spieltag / Sonntag, 25.03.2018 / 13:00 Uhr
Kickerstar China - ES Allstars AH 2 - 4   (1 - 2)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth (3), Torsten Dietzsch, Jürgen Fiedler, Thomas Heger, Johann Karl (1), Markus Kramer, Andreas Krause, Oliver Krause (Torwart), Bernhard Oeller, Jörg Zipf
Spielverlauf: 0-1 Flo, 1-1, 1-2 Flo, 1-3 Hans, 1-4 Flo, 2-4
Spielort: DJK-BFC e.V., Hofer Straße 30, 90411 Nürnberg
 
Flo führt ES Allstars AH zum Sieg und krönt sich zum „Kaiser über China“
Am 2. Spieltag erwartete uns ein „Länderspiel“ gegen Kickerstar China, und das auch noch auswärts. Nur gut, dass die Liganeulinge nicht in China, sondern beim DJK-BFC e.V in Ziegelstein beheimatet sind - die Auswärtsfahrt hielt sich somit in Grenzen. Wie schon am ersten Spieltag war es wieder ein herrlicher Frühlingstag: Mild, sonnig, angenehm - Fußballherz, was willst du mehr. Leider waren beim DJK-BFC die Rasenplätze gesperrt, so dass wir auf einen Sand-Erde-Platz ausweichen mussten, der aber zumindest trocken und nicht zu hart war. Man kann sich vorstellen, dass wir als Freunde des gepflegten Rasenplatzes mit unseren technischen Ansprüchen das eine oder andere Mal damit nicht ganz so gut klar kamen, allerdings galten die Bedingungen selbstredend für beide Teams.
Der Kader für das heutige Spiel sah recht ausgeglichen aus: Im Tor Stammkeeper Olli; die Defensive, angeführt von Andi, bildeten Torsten, Jörg, Jürgen und Markus. Die Abteilung Attacke war mit Thomas, Bernhard, Hans und Flo ebenfalls gut besetzt. In einer erst mal auf Sicherheit bedachten Grundordnung im 3-1-1 starteten wir gegen die Kickerstars, die im ersten Ligaspiel mit einem Sieg gegen die Harlekins Stein ihr Potential bereits zeigten.
Die Kadergröße der Heimmannschaft war mit gefühlten 20 Spielern schon mal imposant, nun wollten wir testen, was die Jungs drauf haben. Nach ein paar vorsichtigeren Minuten des gegenseitigen Abtastens nahm das Spiel dann fahrt auf: Markus hatte die erste große Chance des Spiels, als er mit einem halbhohen Passversuch in die Mitte Hans suchte, der Ball aber mit einer merkwürdigen Flugbahn an den langen Innenpfosten klatschte und dort letztlich vom Keeper gesichert werden konnte. Nur wenige Szenen später war es erneut Markus, der nach einer tollen flachen Hereingabe vom rechten Flügel, heute wieder beackert von unserem Rennpferd Torsten, die Kugel nur Zentimeter über das Tor setzte. Besser machte es wenig später Flo, der eine super getretene Ecke von Andi per Kopf direkt neben den langen Pfosten setzte. Die Führung währte aber nicht lange, denn der KSC (Kickerstar China) schlug postwendend zurück: Einen starken Flachpass aus dem Mittelfeld auf einen von der Seite einlaufenden Stürmer schoss dieser trotz engster Bewachung eines Abwehrspielers an Olli vorbei ins Tor. Nicht schlecht, nicht schlecht! Spätestens jetzt wussten wir, dass die Jungs auch richtig gut kicken können, und das zeigten sie immer wieder. Vor allem mit den schnellen Außenstürmern hatten wir immer wieder Probleme, wenn Sie sich über außen durchsetzten und in die Mitte flankten. Als sich Thomas hinter dem Tor noch über den Gegentreffer ärgerte - er wollte gerne mit einer Führung in die Pause - flitze Flo einem weit nach vorne geklärten hohen Ball hinterher, nahm ihn am Torwart vorbei mit und lupfte ihn aus spitzem Winkel ins Tor - ganz großes Kino! Beinahe wäre es sogar noch eine 2-Tore-Pausenführung gewesen, aber Thomas schoss die Pille aus aussichtsreicher Position knapp am Tor vorbei.
Nach kurzer Erholungspause setzten wir die Partie fort und es entwickelte sich im weiteren Spielverlauf ein offener Schlagabtausch. Olli konnte sich in der zweiten Halbzeit ein ums andere Mal klasse in Szene setzen. Info an Jogi Löw: Sollte Manuel Neuer nicht rechtzeitig fit werden, würden wir Olli für die WM in Russland abstellen ;-)
Aber zurück zum Spiel: Mitte der zweiten Halbzeit hatten wir dann unsere stärkste Phase. Nach einem steilen Flachpass von Flo scheiterte Hans im ersten Versuch per Flachschuss noch am gut reagierenden Kickerstar-Keeper, nutzte aber im 2. Anlauf das genau zu ihm zurückprallende Spielgerät, um ihn mit dem Kopf (oder war´s das Gesicht?) aus kürzester Entfernung am Torwart vorbei über die Linie zu drücken - Absicht oder nicht, drin war das Ding! Wie das Tor genau zu Stande kam, fragt hinterher keiner mehr - höchstens noch der Typ, der den Spielbericht schreibt. Nur wenige Zeigerumdrehungen später bewies Adlerauge Bernhard mal wieder seine grandiose Spielübersicht und flankte so präzise aus dem linken Halbfeld auf den zweiten Pfosten, das Flo dort aus vollem Lauf nur noch den Fuß hinhalten musste. Flo´s dritter Treffer zur 4-1 Führung. Super Leistung von beiden. Die Kickerstars gaben sich aber noch nicht geschlagen und spielten bis zum Schluss immer wieder schnell und gefällig vor unser Tor. Eine Flanke von außen wurde unglücklich von Markus abgefälscht und klatschte vorbei an Freund und Feind an den langen Innenpfosten. Olli musste anschließend Kopf und Kragen riskieren, um den Ball zu sichern - puh! Glück gehabt. Wenig später landete ein unmittelbar vor dem Tor abgeblocker Schussversuch des KSC in zentraler Position vor den Füßen eines Gegners, der sich nicht zweimal bitten ließ und die Murmel in die Maschen zimmerte - da gab´s nichts zu halten. Die Schlussminuten waren dann noch mal etwas hektisch, allerdings konnten wir den Vorsprung clever über die Zeit bringen und feierten den zweiten Sieg im zweiten Spiel gegen einen guten Gegner, dem mindestens einer der vorderen Mittelfeldplätze in der Endtabelle zuzutrauen ist.
Fazit: Im ersten Aufeinandertreffen mit dem Liganeuling Kickerstar China konnten wir uns nicht unverdient mit 4-2 auswärts durchsetzen. Dabei erwies sich der heutige Gegner als sehr fairer Kontrahent, der auch einen gepflegten, technisch guten Fußball spielte und uns immer wieder vor einige Probleme stellte. Die Liga kann sich über eine gute und sympathische neue Mannschaft freuen. Doch letztlich war für die Neulinge kein Kraut gegen Flo gewachsen, der heute „on fire“ war und sich mit drei Toren selbst zum „Kaiser über China“ krönte. Defensiv konnten wir zwar keine chinesische Mauer vor unserem Tor aufbauen, aber mit einer soliden Abwehrleistung um Andi und Co. und einem starken Olli im Tor hielten wir die Kickerstars China bei zwei Toren.
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
3. Spieltag / Sonntag, 08.04.2018 / 10:00 Uhr
ES Allstars AH - Sporting Club OAS 1 - 0   (0 - 0)
 
Spieler (Tore): Jürgen Fiedler, Thomas Heger, Johann Karl, Markus Kramer, Andreas Krause, Oliver Krause (Torwart), Stefan Lutter (1), Bernhard Oeller, Christoph Tinz, Jörg Zipf
Spielverlauf: 1-0 Stefan
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
Nächster Sieg dank starker Defensive und goldenem Kopfballtor von Saisondebütant Stefan
Der dritte Spieltag hielt für uns wieder ein Heimspiel bereit. Bei erneut herrlich sonnigem Frühsommerwetter kam es heute zum Kräftemessen mit den Jungs vom Sporting Club aus Oberasbach. Schauplatz der Veranstaltung: Der C-Platz des ATV Frankonia, der schon recht holprig daherkam. Beim Warmschießen vor dem Spiel landeten die meisten Bälle, oft unhaltbar für Olli, im Netz. Leider, das sei vorweggenommen, konnten wir an diese Präzision und Zielstrebigkeit im anstehenden Spiel nicht anknüpfen.
Der Kader des heutigen Tages sah ganz ansehnlich aus: Mit den vier Wehrtürmen Andi, Stefan, Jürgen und Jörg hatten wir die Lufthoheit vor unserem Tor, das wie üblich unsere starke Nummer 1 Olli hütete. Im Mittelfeld tummelten sich zu meist Markus und Bernhard und versuchten unsere Sturmreihe um Thomas, Chris und Hans mit Bällen zu füttern. Besonders freuten wir uns über das jeweils erste Saisonspiel von unserem Abwehrass Stefan und dem frischgebackenem Familienvater Chris.
In einer eher ereignisarmen ersten Halbzeit stand auf beiden Seiten eine geordnete Defensive im Vordergrund. Abgesehen von einem guten Flachschuss von Markus, den der sichere Gästekeeper zu einer unserer zahlreichen Ecken klärte, und vereinzelten weiteren Schussgelegenheiten, war nicht viel los. Hinten standen wir zumeist geordnet und sicher und konnten die Gäste bis auf wenige Aktionen von unserem Tor fern halten. Was die gute Abwehr nicht zurückhalten konnte, wurde zur sicheren Beute von Krake Olli.
Zur Halbzeit suchte sich der eine oder andere ein schattiges Plätzchen … die frühsommerlichen Temperaturen belasteten den Kreislauf schon etwas, zumindest bei den „alten Schlachtrössern“ der ES Alt-stars, was angesichts eines Altersdurchschnitts von erneut jenseits der 43 Jahre keinesfalls abwertend sein soll. Im Gegenteil: Dass das mit Abstand älteste Team der Liga immer noch so gut mithält, ist ein Kompliment an unser Team.
In der zweiten Halbzeit sollte es dann etwas lebhafter werden. Immer wieder tauchten wir nun vor des Gegners Bude auf und hatten teils große Chancen zur Führung. Markus, Thomas, Hans … keiner brachte den Ball im Tor unter. Mitte der zweiten Halbzeit folgte dann DIE Aktion des Spiels. Einen unserer zahlreichen Eckbälle ballerte Hans auf Kopfhöhe in den Fünfer, wo Stefan, bedrängt durch einen Abwehrspieler, energisch am kurzen Pfosten in den Ball ging und per Kopf in den Winkel traf. Anschauungsunterricht für die Offensive: „Seht ihr, Jungs, man muss es nur wirklich wollen …“ Gut und wichtig, dass du wieder mit an Bord bist Stefan! In der Folge hatten wir noch die eine oder andere Großchance, um das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Es sei z.B. ein 3 gegen 1 Konter genannt, der nicht gut zu Ende gespielt wurde. Daran müssen wir arbeiten und solche Chancen konsequenter und zielstrebiger zu Ende spielen. Mit einer bis zum Schluss erstligareifen Defensivleistung hielten wir aber das „zu-null“ und feierten den dritten Sieg im dritten Spiel.
Fazit: In einem ausgeglichenen Spiel standen die besseren Torgelegenheiten auf unserem Zettel, was sich im Endresultat hätte widerspiegeln MÜSSEN. Letztlich reichte eine konzentrierte Defensivarbeit und das goldene Tor von Stefan nach einer Standardsituation zum knappen und seltenen Kleinfeld-Endergebnis von 1-0.
In einem sehr fairen Spiel war aber sowohl bei den Gästen als auch bei uns das Bierchen nach dem Spiel bei herrlichstem Sonnenschein die vielleicht wichtigere Aktion des Tages. Mit nun drei Siegen aus drei Spielen sind wir glänzend in die Saison gestartet und freuen uns schon auf die nächsten Aufgaben. Aber Vorsicht: Hochmut kommt vor dem Fall … Auf dem Boden bleiben und konzentriert jedes Spiel angehen!
[Bericht: Markus Kramer]

 
>> nach oben
 
 
4. Spieltag / Sonntag, 22.04.2018 / 11:00 Uhr
Brellwöschd - ES Allstars AH 2 - 6   (2 - 2)
 
Spieler (Tore): Jürgen Fiedler, Thomas Heger, Johann Karl (2), Oliver Krause (Torwart), Stefan Lutter (1), Bernhard Oeller (1), Lukas Rosner, Christoph Tinz (2), Jörg Zipf
Spielverlauf: 1-0, 1-1 Stefan, 1-2 Chris, 2-2, 2-3 Hans, 2-4 Bernhard, 2-5 Chris, 2-6 Hans
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
5. Spieltag / Mittwoch, 02.05.2018 / 19:00 Uhr
Allstars Oberasbach - ES Allstars AH 6 - 4   (3 - 3)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth (2), Jürgen Fiedler, Thomas Heger (1), Shoh Jabborov, Johann Karl, Oliver Krause (Torwart), Stefan Lutter, Bernhard Oeller (1), Lukas Rosner (1), Christoph Tinz (1)
Spielverlauf: 1-0 Lukas, 1-1, 2-1 Flo, 2-2, 3-2 Chris, 3-3, 4-3 Flo, 5-3 Thomas, 6-3 Bernhard, 6-4
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
6. Spieltag / Sonntag, 06.05.2018 / 13:00 Uhr
Young Boys Frankonia - ES Allstars AH 6 - 2   (3 - 1)
 
Spieler (Tore): Torsten Dietzsch, Jürgen Fiedler, Thomas Heger, Shoh Jabborov, Johann Karl (1), Oliver Krause (Torwart), Stefan Lutter, Bernhard Oeller, Lukas Rosner, Christoph Tinz (1)
Spielverlauf: 1-0, 2-0, 3-0, 3-1 Hans, 3-2 Chris, 4-2, 5-2, 6-2
Spielort: Sportplatz an der Kraftwerkstr., 91056 Erlangen
 
>> nach oben
 
 
7. Spieltag / Mittwoch, 16.05.2018 / 19:00 Uhr
ES Allstars AH - 1. SC Sylt 3 - 2   (2 - 1)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth (2), Torsten Dietzsch, Shoh Jabborov, Johann Karl, Markus Kramer (1), Andreas Krause, Oliver Krause (Torwart), Stefan Lutter, Bernhard Oeller, Lukas Rosner
Spielverlauf: 1-0 Flo, 1-1, 2-1 Markus, 2-2, 3-2 Flo
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
Die AH sind weder durch ein heftiges Gewitter noch durch den Tabellenführer zu stoppen
Während wir bei den bisherigen Spielen in dieser Saison von schönem Wetter regelrecht verwöhnt wurden, kam es heute ganz Dick: Mit einem heftigen Gewitter und teils sintflutartigen Regenfällen sorgte Petrus nicht gerade für einen würdigen Rahmen dieses Spitzenspiels der 2. NHL-K zwischen dem Tabellenführer 1. SC Sylt und unserer zweitplatzierten AH. Dem Ereignis angemessen konnten wir auf ein starkes Team bauen, dem heute nur Chris, Jürgen, Jörg und kurzfristig Thomas fehlten. Demgegenüber stand uns ein augenscheinlich ersatzgeschwächter Gegner, den wir trotzdem nicht unterschätzen wollten. Aber natürlich gibt es wichtigere Dinge im Leben als Fußball in der Hobbyliga, wenn auch nicht viele. Christian, der Captain und Leader der Gäste, hatte sich um erfreuliche Familienangelegenheiten zu kümmern und konnte heute leider nicht mitwirken. Wir gratulieren und wünschen dem Nachwuchs ein gesundes und langes Leben.
Beide Teams sind nicht für wilden Rumpel-Fußball bekannt, und so versuchten sich beide Teams von den äußeren Bedingungen nicht vom gepflegten Fußball abbringen zu lassen, für den sie bekannt sind, was insgesamt zu einem sehr ansehnlichen Fußballspiel auf gutem taktischen und technischen Niveau führte. Trotz der schwierigen Verhältnisse gingen beide Liga-Urgesteine zu jederzeit sehr fair und freundschaftlich miteinander um.
Beide Teams begannen erstmal vorsichtig und waren stets auf defensive Stabilität bedacht. Klare Torchancen waren lange Mangelware. Wir hatten insgesamt die etwas reifere Spielanlage und ließen den Ball gut durch unsere Reihen zirkulieren. Erste Halbchancen auf beiden Seiten konnten mangels Präzision oder guter Torhüter noch nicht genutzt werden. Mitte der ersten Halbzeit setzte sich dann Lukas im linken Mittelfeld durch und setzte Flo in zentraler Position in Szene, der den Gästekeeper überwinden und zum 1-0 einnetzen konnte. Leider hatte die Führung nicht lange Bestand. Ein Sylter hatte am Strafraumeck zu viel Platz und zog ab. Noch leicht abgefälscht glitt der scharfe Schuss Olli über die nassen Handschuhe ins Tor. Bei weiteren Chancen der Gäste haben wir meist noch einen Fuß dazwischen gebracht oder konnten Schüsse abblocken. Nach vorne ergaben sich auch immer wieder Möglichkeiten, die aber zu überhastet abgeschlossen oder nicht präzise zu Ende gespielt wurden. Wenige Minuten vor der Halbzeit gelang uns dann doch noch die Pausenführung. Im zwei gegen zwei spielte Bernhard einen flachen Steilpass auf Markus, der seinem Gegenspieler im Rücken enteilt war, aus halblinker Position aufs Tor zuging und ins kurze Eck über den früh runter gehenden Keeper traf.
Die Halbzeitpause fiel angesichts des miesen Wetters kurz aus, alle waren bereits völlig durchnässt und wollten nicht lange im sprichwörtlichen Regen stehen.
Etwas offener und mutiger starteten beide Teams in Hälfte zwei. Wir waren gut im Spiel, hätten aus aussichtsreichen Chancen die Führung ausbauen können, vielleicht müssen, denkt man z.B. an eine Szene, als wir mit zwei Spielern vor dem Torwart waren, aber statt eines einfachen Querpasses und einem leichten Tor letztlich eine Abwehraktion des Keepers stand. Doch gerade, wenn man denkt das, Spiel unter Kontrolle zu haben, schlägt der Fußballgott unbarmherzig zu. Aus dem Nichts fiel der Ausgleich, als ein harmloser Abschluss eines Gästestürmers plötzlich in unserem Tor lag. Da kuckte Olli genauso verdutzt drein wie der Rest des Teams. Das war mehr als unglücklich. Ohne Klagen rafften wir uns auf, „Mund abputzen und weiter“ war die Devise. Wir behielten die Ruhe und hatten im Anschluss gute Chancen durch Flo, Markus und Bernhard, bekamen den Ball aber nicht gefährlich aufs Tor. Doch dann war es der an diesem Tag wieder bärenstarke Flo, der uns mit seinem zweiten Tor erneut in Front brachte, die 3-2 Führung. Die letzten Spielminuten verteidigten wir geschickt und ließen kaum noch etwas zu, und auch Olli konnte sich nochmal auszeichnen und war der gewohnt sichere Rückhalt in der Schlussphase.
Fazit: In einem äußerst fairen Topspiel der 2. Liga gewannen wir mit einer taktisch überzeugenden Leistung gegen den Tabellenführer 1. SC Sylt knapp aber verdient mit 3-2. Die beiden unglücklichen Gegentore konnten uns nicht aufhalten, das Titelrennen wieder spannend zu gestalten und nun punktgleich mit den Syltern die kommenden Aufgaben voller Selbstvertrauen an zu gehen.
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
8. Spieltag / Sonntag, 27.05.2018 / 11:00 Uhr
ES Allstars AH - Footballbrothers 8 - 2   (2 - 1)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth (2), Jürgen Fiedler (Torwart 2. Halbzeit), Thomas Heger (3), Shoh Jabborov, Markus Kramer (1), Andreas Krause (1), Stefan Lutter, Bernhard Oeller (1) (Torwart 1. Halbzeit), Jörg Zipf
Spielverlauf: 1-0 Flo, 2-0 Thomas, 2-1, 3-1 Thomas, 4-1 Flo, 5-1 Bernhard, 6-1 Markus, 6-2, 7-2 Thomas, 8-2 Andreas
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
Die AH besiegt FoBaBro souverän und nutzt Sylter Niederlage zur Tabellenführung
Nach dem Sieg gegen den Tabellenführer 1.SC Sylt am letzten Spieltag ging´s heute auf heimischem Geläuf auf dem C-Platz des ATV Frankonia gegen die Footballbrothers, natürlich mit völlig anderen Vorzeichen: „Ein Sieg sollte Pflicht sein“ mag man denken, aber jedes Spiel beginnt bekanntlich beim Stand von 0 zu 0, und im Konjunktiv hat auch noch keiner ein Spiel gewonnen. Dass wir das Spiel konzentriert angehen wollten zeigte z.B. Thomas, insbesondere für ihn sind die Spiele gegen die Footballbrothers Saisonhighlights - ich brauche nicht genauer auszuführen wieso. Aber auch alle anderen, die heute mit an Bord waren, wollten so früh wie möglich die Weichen auf Sieg stellen und das eine oder andere Tor auf ihr Konto eintragen.
Mit neun Mann wollten wir heute das Spiel angehen. Die Abwesenheit unseres Stammkeepers Olli versuchten wir mit einem Jobsharing zwischen Bernhard, der in der ersten Spielhälfte das Tor hütete, und Jürgen, der in der zweiten Hälfte übernahm, zu begegnen. Beide machten ihre Sache gut, mussten aber je einmal hinter sich greifen. Es waren gefühlt die einzigen ernsthaften Szenen der Footballbrothers vor unserem Tor, doch dabei zeigten sie sich eiskalt und ließen unserem Keeper jeweils keine Chance. Defensiv hatten wir mit Stefan, Andi, Jörg, Jürgen (1. Hälfte) bis auf ganz wenige Szenen alles im Griff. Markus und Shoh zeigten sich sehr umtriebig und leiteten jede Menge Torchancen und Tore ein, arbeiteten aber auch sehr fleißig mit nach hinten. Im Sturm waren wir heute mit Thomas und Flo auf dem Papier vielleicht nicht so stark besetzt wie bei den letzten Spielen, allerdings waren beide heiß wie Frittenfett. Bei schwülwarmen Wetter kam es auch auf gutes Wechselspiel an, immerhin waren wir auch heute wieder mit einem Altersdurchschnitt von 45,2 Jahren alles andere als ein Team junger Springböcke.
Vom Anpfiff weg hatten wir Spiel und Gegner fest im Griff, brachten aber trotz bester Chancen die Kugel lange nicht im Gehäuse der Footballbrothers unter. Der gegnerische Keeper half dann etwas mit, als er einen Ball aus der Gefahrenzone zu kurz klärte, Shoh sich das Spielgerät schnappte, auf Flo spielte und der, das wissen wir, lässt sich meist nicht zweimal bitten. Aus zentraler Position schob er zum 1-0 ein. Nur wenige Minuten später erhöhte Thomas auf 2-0, als er dicht vor dem gegnerischen Tor viel Zeit hatte und den Ball durch die Hosenträger des Keepers ins Tor schob - rotzfrech. Wieder war Shoh der Vorbereiter. Ganz kampflos wollten sich die Mannen um Marcel und Dirk aber auch nicht in ihr Schicksal fügen. Bei einem weiten Ball schüttelte der Gästestürmer unseren Abwehrspieler ab, ging allein aufs Tor zu und ließ Bernhard keine Abwehrchance. Weitere, teils sehr gute Chancen konnten wir nicht verwerten, dabei durfte sich nahezu jeder AH´ler vor dem Gästetor versuchen. Wir waren uns in der Halbzeitpause allerdings sicher, dass wir weiter unsere Chancen bekommen werden und auch die nötigen und möglichen Tore folgen lassen würden. Der bessere Fitnesszustand trotz deutlich höheren Alters und mehr Wechselmöglichkeiten erlaubten es uns, bis zum Schluss hohes Tempo zu gehen und immer wieder mit teils sehr ansehnlichen Kombinationen Torchancen heraus zu spielen.
Das 3-1 kurz nach Wiederbeginn ging erneut auf das Konto von Thomas. Flo tankte sich über die linke Seite bis zur Grundlinie durch und passte perfekt in die Mitte zu Thomas, der den Ball um seinen Gegner herumzog und dem Torwart mit einem Abschluss ins rechte untere Eck keine Chance ließ. Als kurz darauf Flo, wieder auf Vorlage des starken Shoh zum 4-1 traf, war das Spiel bereits vorentschieden und letztlich nur noch eine Frage nach der Höhe des Endstandes. Auch Bernhard, der in der zweiten Hälfte die Torwarthandschuhe an Jürgen übergab, trug sich nach perfekter Ablage von Stefan in die Torschützenliste ein. Aus kurzer Entfernung eiskalt flach ins Eck - der Mann hat vor dem Tor eine beneidenswerte Ruhe am Ball (5-1). Kurze Zeit später vollendete Markus einen Angriff zum 6-1, den er selbst eingeleitet hatte. Die flache Hereingabe von Bernhard hätte Flo in zentraler Position vor dem Tor schon verwandeln können, da jedoch hatte der Gästekeeper mit tollem Reflex noch etwas dagegen. Der abgewehrte Ball allerdings kullerte parallel zur Torlinie Richtung zweiter Pfosten, wo Markus aus 20cm Entfernung nicht mehr vorbei schießen konnte. Dass wir zwischenzeitlich den zweiten Gegentreffer zum 6-2 schlucken mussten, war dann nur noch eine Randnotiz. Mit einem Tiki-Taka-Konter über Flo, Markus (Torvorlage) und Thomas (Torschütze) stellten wir sofort wieder den alten Abstand her. Den Schlusspunkt der Partie setzte Andi mit seinem ersten Saisontor auf uneigennütziger Vorlage von Thomas zum 8-2 Endstand. Die Erleichterung, das Spielgerät aus einemmeterfünfzig in zentraler Position im leeren Tor untergebracht zu haben, stand ihm anschließend ins Gesicht geschrieben ;-)
Fazit: Es wurde letztlich der erwartete Pflichtsieg gegen die wie immer sehr fairen Footballbrothers. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und durch die Bank toller Laufleistung und Spielfreude hatten wir das Spiel zu jeder Zeit im Griff und gewannen auch in der Höhe verdient mit 8-2. Mit der Niederlage der Sylter gegen die Harlekins übernehmen wir mit dem heutigen Sieg erstmals die Tabellenführung und werden alles daran setzen, diese so lange wie möglich, Idealerweise bis zum letzten Spieltag, zu verteidigen. Wir sollten aber auch gewarnt sein, schließlich sind die Harlekins unser nächster Gegner und die sind sicherlich heiß, nach dem Tabellenführer Sylt nun auch den neuen Tabellenführer ES Allstars AH zu ärgern.
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
Pokal Hauptrunde / Sonntag, 17.06.2018 / 13:00 Uhr
FC Erlangen Rangers - ES Allstars AH 2 - 1   (1 - 0)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth, Torsten Dietzsch, Thomas Heger, Johann Karl, Andreas Krause, Oliver Krause (Torwart), Stefan Lutter, Bernhard Oeller, Lukas Rosner (1)
Spielverlauf: 1-0, 1-1 Lukas, 2-1
Spielort: SF Großgründlach e.V., Würzburger Str. 61, 90427 Nürnberg
 
AH scheiden nach aufopferungsvollen Kampf und großartigem Spiel aus Pokalwettbewerb aus
Nachdem wir schon in der letzten Saison reihenweise Erstligisten im Pokalwettbewerb ausschalten konnten und uns großartig geschlagen hatten, meinte es das Losglück auch in dieser Saison wieder „gut“ mit uns und bescherte uns die vielleicht konstanteste und erfolgreichste Mannschaft der NHL-K der letzten 10 Jahre, die Erlangen Rangers. Uns war klar, dass da eine große Aufgabe vor uns lag, aber unser Team war schon im Vorfeld heiß auf das Spiel. Die eine oder andere Ansage in unserer Whatsapp-Gruppe deutete darauf hin, dass wir auch dieses Jahr in den „Alles oder Nichts“´-Spielen auf den Punkt da sein wollten. Auf dem Sportgelände des SF Großgründlach stellten wir uns der schwierigen Aufgabe und reisten mit einem wettbewerbsfähigen Team an. Olli, Andi, Stefan, Torsten, Lukas, Bernhard, Thomas, Hans und Flo waren unsere Hoffnungsträger. Leider musste Jürgen wegen allergischen Atembeschwerden und Markus mit Knieproblemen kurzfristig passen. Und auch Jörg konnte keinen Einsatzpunkt sammeln. Schon beim Warmmachen war zu spüren, dass jeder wollte und heiß war auf die Partie. Auch dass unsere AH pünktlich eine halbe Stunde vor Spielbeginn bereits in die Trikots geschlüpft war und die Fußballschuhe schnürte, deutete darauf hin. Das Spielgeläuf konnte nicht ganz mit unserem C-Platz beim ATV Frankonia mithalten, das Wetter war aber mit angenehmen Temperaturen optimal für dieses erhoffte große Spiel.
In einem von Beginn an durch Disziplin und Ordnung geprägten Spiel waren beide Mannschaften darauf bedacht, gut abgesichert und aus sicherer Defensive zu agieren. Die Rangers übernahmen erstmal das Kommando und wir konzentrierten uns darauf, nichts zuzulassen und den einen oder anderen Nadelstich nach vorne zu setzen. Mit einem starken Olli im Tor und zweikampfstarken Verteidigern Andi und Stefan, die die Hintermannschaft immer ordneten und stellten, konnten wir die meisten Angriffe der Rangers abwehren. Als etwa Mitte der ersten Halbzeit ein Schuss der Rangers an unseren Pfosten landete, sollte uns das eine Warnung sein, in der Abwehr nicht nachlässig zu werden. In der 20. Spielminute war es aber eine kleine Unordnung in der Hintermannschaft, als ein Spieler der Erlanger zentral vor dem Tor nicht richtig unter Druck gesetzt wurde und dieser Zeit und Raum nutzte und mit einem satten Schuss ins Eck zum 1-0 einnetzte. Da war für Olli nichts zu machen, der aber kurze Zeit später mit einer tollen Flugeinlage nach wuchtigem Distanzschuss ein weiteres Tor verhindern konnte. Die eine oder andere Chance nach vorne hatten wir zwar, z.B. durch Hans und Torsten, doch die waren in den ersten 35 Minuten noch nicht zwingend genug. Dass die favorisierten Rangers auch nicht mehr Chancen hatten, lag an der starken Laufarbeit und der energischen aber fairen Zweikampfführung der ganzen Truppe. Zur Halbzeit stand es dann auch nur 1-0 und es war noch alles drin in diesem Spiel. Wir hatten gesehen, dass wir mithalten können und wollten in der zweiten Halbzeit noch etwas mutiger sein und auch öfter den Weg nach vorne suchen.
Es gelang uns in den zweiten 35 Minuten das Spiel offen zu gestalten und uns Abschlüsse zu erarbeiten. Nach der einen oder anderen Halbchance prüfte Stefan mit einem wuchtigen Dropkick den Keeper der Rangers, der die Prüfung aber bestand. Wenig später, es war die 47. Minute, war der Torwart geschlagen und wir glichen zum umjubelten 1-1 aus. Eine flach in den Fünfer geschlagene Ecke von Torsten ließ Hans am kurzen Pfosten mehr oder weniger unfreiwillig durch und wurde auch von den überraschten Abwehrspielern nicht geklärt. Lukas stand goldrichtig und netzte aus zentraler Position ein. Die Rangers wirkten etwas geschockt, deren Auswechselspieler an der Seitenlinie unruhig. Es folgte unsere stärkste Phase im Spiel, in der wir durchaus Chancen hatten in Führung zu gehen. Hans setzte sich auf dem linken Flügel durch, passte scharf in die Mitte, wo Andi nur knapp am Ball und am möglichen Treffer vorbei rutschte. Im Gegenzug hatten die Rangers nach einer unserer Ecken einen 3 gegen 1 Konter, aber der eine war eben nicht irgendjemand, sondern Stefan, der für uns klären konnte. Dann wieder die AH: Lukas erkämpfte im linken Mittelfeld den Ball, zündete den Turbo Richtung gegnerisches Tor und setzte Hans vor dem Tor in Szene, der aber nicht mehr richtig an den Ball kam. Der herausgeeilte Torwart machte sich breit und konnte den Versuch von Hans abwehren. Auf der anderen Seite standen wir leider einmal nicht richtig sortiert vor unserem Tor, als sich ein Stürmer der Rangers über unsere rechte Defensivseite mit etwas Glück durchsetzen und auf einen freistehenden Mannschaftskollegen am langen Pfosten passen konnte. Olli hechtete ins lange Eck und war noch dran am Ball, konnte aber die erneute Führung der Erlangen Rangers nicht mehr verhindern. Einen von ganz wenigen Fehlern in der Zuordnung, in der ansonsten wirklich hervorragend funktionierenden Abstimmung der Mannschaft nach hinten, nutzten die Rangers eiskalt. Bis auf wenige gefährliche Angriffe hielten wir ganz stark dagegen und gaben uns auch noch nicht auf. Bei einem Konterversuch kam Flo nicht mehr ganz an den Ball, um ihn auf den frei durchgelaufenen Bernhard zu spielen. Bernhard hätte das Ding gemacht, wie er später meinte. Wir hatten ein paar Minuten, in denen die Rangers förmlich schwammen in der Abwehr und wir richtig aufs Tempo drückten. Die größte Chance hatte dann auch wieder Flo, als er nach einem unsauber geklärten Ball das freie Spielgerät aus gut und gerne 10-15 Metern halb-rechter Position unmittelbar neben das rechte Kreuzeck ans Außennetz donnerte. Das wär´s gewesen. In den letzten Spielminuten schafften es die Rangers dann, den Ball in ihren Reihen zu halten und die restliche Spielzeit runter laufen zu lassen.
Fazit: Nach aufopferungsvollem Kampf und hohem läuferischen Einsatz mussten wir uns letztlich den Erlangen Rangers in einem äußerst fairen und spannenden Spiel geschlagen geben und können uns von nun an ganz auf die Meisterschaft in der 2. Liga konzentrieren. Ein Klassenunterschied war heute nicht erkennbar, und auch der vorhandene Altersunterschied konnte mit Teamspirit und vorbildlicher Abstimmung und Kommunikation egalisiert werden. Aus dieser tollen Teamleistung jemanden heraus zu heben ist heute nicht möglich, über jeden einzelnen der Pokalhelden könnte man eine Laudatio halten.
Letztendlich blieb uns leider nichts übrig, als dem Gegner zu gratulieren und ihnen viel Glück für den weiteren Wettbewerbsverlauf zu wünschen, uns aber auch Respekt und Anerkennung für unsere Leistung vom Gegner abzuholen.
[Bericht: Markus Kramer]

 
>> nach oben
 
 
9. Spieltag / Sonntag, 10.06.2018 / 10:30 Uhr
Harlekins Stein - ES Allstars AH 3 - 5   (0 - 2)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth (1), Jürgen Fiedler (1), Thomas Heger, Shoh Jabborov (1), Markus Kramer, Andreas Krause, Oliver Krause (Torwart), Bernhard Oeller, Lukas Rosner (1), Christoph Tinz (1), Jörg Zipf
Spielverlauf: 0-1 Shoh, 0-2 Jürgen, 1-2, 1-3 Lukas, 2-3, 2-4 Chris, 2-5 Flo, 3-5
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
AH stemmt sich gegen Hitze und starke Harlekins - Sieg zum Abschluss der Hinrunde
Eigentlich hätten wir zum Abschluss der Hinrunde noch ein Auswärtsspiel bei den Steinern gehabt, man nutzte aber die hervorragenden Bedingungen beim ATV Frankonia, um dem wichtigen Spiel einen angemessenen Rahmen zu verleihen. Die Harlekins Stein, die am letzten Spieltag den aktuellen Spitzenreiter 1.SC Sylt besiegten, wollten mit einem weiteren Sieg gegen den neuen Spitzenreiter, unsere AH, nach oben aufschließen. Wir hingegen wollten unsere Führungsposition mindestens verteidigen oder im Optimalfall mit einem Sieg sogar noch ausbauen.
Trotz des schwül-heißen Wetters der letzten Tage war der C-Platz bis auf ganz wenige Stellen in sehr gutem Zustand. Die herunterbrennende Sonne sollte aber beiden Mannschaften im Verlauf des Spiels mental und physisch alles abverlangen. Das wir heute quantitativ und qualitativ auf einen starken Kader bauen konnten, kam uns da gerade recht: Olli im Kasten, Andi, Markus, Jürgen und Jörg kümmerten sich darum, dass Olli möglichst wenig zu tun bekam. Shoh, Lukas und Bernhard beackerten die Spielfeldmitte und vorne sollten Thomas, Flo und Chris dem Steiner Keeper das Fürchten lehren.
Mit dem Anpfiff versuchten beide Teams jeweils Mann-orientiert den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen und das Kurzpassspiel zu unterbinden. Beim Einschießen vor dem Spiel war außerdem zu sehen, dass die Harlekins ein paar gute Distanzschützen in ihren Reihen hatten, so dass wir in unserer Spielhälfte immer sehr nahe dran sein wollten. Besonders in der ersten Halbzeit klappte das hervorragend. Das ganze Team arbeitete lehrbuchartig in der Defensive mit. Jeder wusste, dass er mithelfen musste, um diese schwierige Aufgabe heute zu lösen. Leider hat der Spielberichtsschreiber gerade nicht zum Spielfeld geschaut, als Shoh das 1-0 erzielte. Aber nach den Berichten der Mitspieler muss es sich in etwa so zugetragen haben: Shoh hatte den Ball und stürmte wie Superman aus der eigenen Spielhälfte nach vorne, dribbelte an 7 Gegenspielern vorbei, machte einen Salto mit eingeklemmten Ball gefolgt von zwei Flick-Flacks und jagte das Spielgerät mit der Picke aus 50 Metern unhaltbar in den rechten Winkel. Das Netz soll dabei Feuer gefangen haben ... Jedenfalls muss es wohl ein Traumtor gewesen sein.
Wir wechselten an diesem heißen Tag häufig, was im Verlauf des Spiels erstaunlicherweise zu keiner nennenswerten Unordnung führte. In der Defensivarbeit waren wir sehr aufmerksam und konsequent und ließen fast nichts zu, Andi hatte den Laden hinten gut im Griff. Die Stabilität hinten ermutigte den einen oder anderen Defensivakteur daher, sich in der Offensive mit einzuschalten. Bei einem unserer Angriffe stürmte Jürgen mit nach vorne und stand auf einmal rechts im Strafraum des Gegners, mehr oder weniger bewacht von einem Harlekins-Abwehrspieler. Als Flo am rechten Flügel den Ball zu Jürgen in die Spitze spielen wollte, kam erst mal keine Reaktion. Scheinbar ausgepumpt vom Sprint nach vorne musste Flo mit Zuruf mit seinem Pass dann Jürgen schon förmlich zwingen, dem Ball entgegen zu gehen. Um so erstaunlicher war dann allerdings, dass Jürgen den Ball mit dem Rücken zum Tor kurz annahm, sich zum Tor drehte und aus kurzer Entfernung mit dem rechten Außenrist ins lange Eck eiskalt einnetzte. Das hatte ihm wohl auch der Verteidiger nicht zugetraut, der respektvollen Abstand hielt. Möglicherweise war es auch Jürgens imposante Erscheinung, die eher an frühere Harlekins Spieler oder auch an Bruce Willis erinnerte, als an einen filigranen Techniker der ES Allstars. Tja, falsch gedacht, unser großer Glatzkopf hat ein ganz feines Füßchen. Mit dem verdienten 2-0 Pausenstand suchten mit dem Halbzeitpfiff alle Spieler einen Platz im Schatten auf. Mit viel Flüssigkeit und einem erfrischenden Eisklotz kühlten wir uns ab und versuchten uns gut zu regenerieren für die zweite Halbzeit.
Uns war klar, das Spiel war noch lange nicht entschieden, und es dauerte nur wenige Minuten in der zweiten Halbzeit, bis wir leider bestätigt wurden. Ein Fernschuss aus halb rechter Position kam unmittelbar vor Olli so ungünstig auf dem an dieser Stelle nicht ganz so guten Rasen auf und sprang unvorhersehbar und maximal ungünstig ab, so dass Olli den 2-1 Anschlusstreffer nicht verhindern konnte. Man konnte jetzt befürchten, dass die Harlekins so richtig auf die Tube drücken und uns in der eigenen Hälfte einschnüren würden, aber wir hielten in dieser Phase gut dagegen, auch mal körperlich, und konnten uns auf unsere zwei Mentalitätsmonster Shoh und Lukas verlassen. Nicht von ungefähr stellten die beiden den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Shoh bereitete für Lukas über die linke Seite vor, der dann zentral stehend dem guten Steiner Keeper keine Abwehrchance ließ. Wenn nicht wenig später Markus nach einem kurz ausgeführten gegnerischen Eckstoß die scharf nach innen geschlagene, halbhohe Flanke unglücklich ins eigene Tor abgefälscht hätte, wir hätten das Spiel vielleicht souverän nach Hause spielen können … Naja ... „wäre wäre Fahrradkette“ würde unser Lodda jetzt wohl sagen. Aber keine Sorge liebe AH-Fans, wir hatten ja noch unseren Spieler der letzten Saison auf dem Feld: Chris - und der hatte einfach mal keinen Bock auf eine spannende Endphase. Als er das Spielgerät etwa am 16er-Eck auf den Schlappen bekam, ließ er sich nicht zweimal bitten und zog volley ab. Leicht abgefälscht rauschte das Ding unhaltbar ins lange Eck - BAAAMMM. Kann man mal so machen, zumindest wenn man Christoph Tinz heißt ;-) Eine 4-2 Führung und nur noch ein paar Minuten zu spielen, das könnte es gewesen sein, oder? Auch nachdem wenig später unser Super-Schwabe Flo nach einem weiten Einwurf von Thomas seinen Gegenspieler stehen ließ, aufs Tor stürmte, den Torwart noch ausspielte und ganz lässig zum 5-2 einnetzte. Die Krönung einer wieder einmal starken Vorstellung unseres Sturm-Tanks. Im direkten Gegenzug und fast am Ende des Spiels konnte sich ein Steiner im Mittelfeld gegen zwei Spieler durchsetzen und aus zentraler Position abziehen. Olli war die Sicht versperrt und so landete der platzierte Schuss zum 5-3 Endstand in unserem Tor.
Fazit: In einem größtenteils fairen Spiel konnten wir die Harlekins Stein nicht unverdient und nach erwartet schwierigen Spiel mit 5-3 besiegen und die Tabellenspitze festigen. Die wenigen Aufreger im Spiel waren vermutlich den hohen Temperaturen geschuldet. Die Steiner zeigten vor allem in Halbzeit zwei, warum sie am letzten Spieltag den Spitzenreiter Sylt schlagen konnten und lieferten auch uns einen tollen Kampf. Unser Pluspunkt heute waren neben einer starken Chancenverwertung und großartigen Einzelleistungen mit schönen Toren insbesondere der Spielverlauf. Wir erzielten die Tore immer zu günstigen Zeitpunkten und konnten auf Anschlusstreffer der Steiner postwendend antworten und letztlich den Sack zu machen. Aus einer wieder einmal geschlossenen Mannschaftsleistung stachen heute Shoh und Lukas als unermüdliche Kämpfer im Mittelfeld heraus, und Flo half überall auf dem Feld mit, wo er gebraucht wurde.
Nach 8 Siegen und 1 Niederlage beenden wir die Vorrunde auf Tabellenplatz 1 und schauen auf eine erfolgreiche Halbserie zurück. Aber Jungs: Medaillen und Pokale gibt’s erst nach dem letzten Spieltag, es ist noch viel zu früh, das „M“-Wort in den Mund zunehmen!
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
10. Spieltag / Mittwoch, 27.06.2018 / 19:30 Uhr
FC Schanze - ES Allstars AH 2 - 7   (1 - 3)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth, Torsten Dietzsch (1), Thomas Heger, Shoh Jabborov, Johann Karl, Andreas Krause, Oliver Krause (Torwart), Stefan Lutter, Lukas Rosner (3), Christoph Tinz (3), Jörg Zipf
Spielverlauf: 0-1 Chris, 1-1, 1-2 Torsten, 1-3 Chris, 1-4 Chris, 1-5 Lukas, 1-6 Lukas, 1-7 Lukas, 2-7
Spielort: Sportplatz an der Kraftwerkstr., 91056 Erlangen
 
>> nach oben
 
 
11. Spieltag / Sonntag, 08.07.2018 / 11:00 Uhr
ES Allstars AH - Kickerstar China 2 - 5   (2 - 2)
 
Spieler (Tore): Torsten Dietzsch (1), Jürgen Fiedler, Thomas Heger (Torwart), Shoh Jabborov, Johann Karl (1), Markus Kramer, Andreas Krause, Bernhard Oeller, Lukas Rosner, Jörg Zipf
Spielverlauf: 1-0 Hans, 1-1, 1-2, 2-2 Torsten, 2-3, 2-4, 2-5
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
12. Spieltag / Sonntag, 12.08.2018 / 10:30 Uhr
Sporting Club OAS - ES Allstars AH 4 - 6   (3 - 4)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth (2), Torsten Dietzsch, Thomas Heger, Shoh Jabborov (1), Markus Kramer, Andreas Krause, Oliver Krause (Torwart), Stefan Lutter, Bernhard Oeller, Lukas Rosner (1), Christoph Tinz (2)
Spielverlauf: 0-1 Shoh, 1-1, 1-2 Flo, 1-3 Flo, 2-3, 3-3, 3-4 Lukas, 4-4, 4-5 Chris, 4-6 C
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
Schwierige Aufgabe erfolgreich gelöst
 
Am 12. Spieltag standen uns heute die Jungs von Sporting Club Oberasbach (OAS) gegenüber, die wir im Hinspiel mit einem mageren und eher untypischen Kleinfeldergebnis von 1-0 besiegten. Auf dem Papier war es zwar ein Auswärtsspiel, aber die Partie fand auf dem C-Platz des ATV Frankonia statt, der nach den heißen und trockenen letzten Wochen schon sichtbar gelitten hat, aber noch in passablem Zustand war. Bei anfänglich noch angenehmem Wetter wurde es im Laufe des Spiels immer wärmer, und die niederbrennende Sonne verlangte den Akteuren alles ab.
In den letzten Spielen der Saison heißt es nun „durchziehen“, um die Chance auf den Titel zu wahren. Entsprechend gut waren wir heute aufgestellt: Oli im Tor, Andi, Stefan, Torsten, Markus davor, Shoh, Lukas und Bernhard im Mittelfeld sowie Flo, Chris und Thomas an vorderster Front. Die Wichtigkeit dieses Spiels wurde auch an der Anwesenheit zahlreicher Kiebitze dokumentiert: Peter, Alex, Osman mit Tochter und Anette mit Sohn feuerten uns an.
Im 2-2-1-System ging´s los, und nur wenige Augenblicke nach dem Anpfiff klingelte es schon im Kasten der Oberasbacher. Chris ging über den linken Flügel fast bis zur Grundlinie durch, spielte flach in die Mitte, wo Shoh perfekt positioniert einschob. Die 1-0 Führung war ein Auftakt nach Maß. Allzu viel Sicherheit gaben uns am heutigen Tag die Führungen nicht, muss man im Nachhinein konstatieren, so auch nach unserer ersten Führung. Es dauerte nicht lange, da mussten wir den 1-1 Ausgleich hinnehmen. Wir erholten uns aber schnell vom Rückschlag und spielten weiter munter nach vorne. Am Ende stand eine absurd hohe Anzahl an Torchancen, von denen wir mehr hätten nützen müssen. Eine dieser Chancen nutzte Flo nach weeeeeeitem Einwurf von Torsten bis zum 2. Pfosten des gegnerischen Tors, wo Flo dem Keeper keine Chance ließ und zur erneuten 2-1 Führung einnetzte. Eigentlich hätte unser Gegner spätestens nach dem Tor wissen müssen, dass sie unseren Superknipser nicht derart ungedeckt lassen dürfen. Doch sie taten es erneut, als Markus eine weite Flanke aus dem Abwehrzentrum zentral vors Tor auf Flo schlug, die er mit dem Kopf ins Tor verlängerte. Dieser Spielzug hatte beim Turnier in Aue auch schon super geklappt. Die 2-Tore-Führung im Rücken hätte uns nun aber doch Sicherheit geben können, aber das Gegenteil war der Fall. In dieser Phase stimmte oftmals die Ordnung im Defensivverbund nicht und wir kassierten in kurzer Abfolge das 2-3 und 3-3. Wieder ging das Spiel quasi von vorne los. Hätten die Oberasbacher etwas mehr Glück bei zwei eigenen Aluminiumtreffern gehabt, wäre in den ersten 35 Minuten mehr für sie drin gewesen. Dass es nicht mit Unentschieden in die Halbzeit ging lag an einer Energieleistung von Torsten, der den Ball im defensiven Mittelfeld erst fast verloren, dann behauptet und energisch nach vorne getragen hat. Dann hatte er auch noch ein Auge für Lukas, der mit weiten Schritten Richtung Tor stürmte und den punktgenauen Flachpass von Torsten einfach mal direkt per Vollspann in die Maschen zimmerte. Danach schnell in den Schatten, Wasser trinken und etwas erholen bevor es in die zweite Hälfte ging.
In der Halbzeit war die Ansage klar: Mehr Zugriff im Mittelfeld und schneller defensiv Umschalten nach Ballverlusten und Eckbällen war nochmal der ausdrückliche Hinweis. Mit nur einem Tor Vorsprung also rein in die zweiten 35 Minuten, und es dauerte nicht lange, da ließen wir gleich wieder gute Chancen aus. Die Chancenverwertung war heute sicher nicht unsere Paradedisziplin, das war deutlich zu sehen. Das Problem dabei ist natürlich auch, dass der Gegner das eben auch mitbekommt und im Spiel bleibt. Wie sich das auswirkt? Ganz einfach, wir fingen uns das 4-4 nach Abstimmungsfehler unmittelbar vor dem Tor und mussten jetzt wieder zusehen, dass wir unsere Bemühungen nach vorne wieder intensivieren. Glücklicherweise hatten wir heute aber auch wieder eine super Offensive, und so legte in der Schlussphase der eh schon bärenstarke Chris nochmal eine Schippe drauf. Erst stellte er wieder die alte 1-Tore-Führung nach Vorlage von Flo her, und in der Schlussminute machte er den Sack zu und verwertete einen Torabschlag von Stefan per Kopfball zum 6-4 Endstand. Richtig stark, wie Chris den langen Ball mit Rücken zum Tor unhaltbar ins Toreck verlängerte. Es war gleichzeitig sein 150. Tor für die ES Allstars, und das in seinem 89. Spiel! Zu dieser Anzahl und der Torquote kann man Chris nur herzlich gratulieren und Respekt zollen. Gratulieren muss man da aber auch dem ganzen Team der ES Allstars AH, dass wir so einen klasse Stürmer UND klasse Typ im Team haben.
Fazit: In einem über weite Strecken sehr fairen Spiel konnten wir uns gegen Sporting Club OAS durchsetzen und nehmen die drei Punkte mit ins Titelrennen. Obwohl wir einige, teils riesige Chancen liegen ließen, hat uns die Offensive sprichwörtlich den „A…“ gerettet. Defensiv standen wir ungewohnt unsicher und bekamen viel zu einfache Gegentore. Das muss unbedingt besser werden, denn es ist alles angerichtet für unser nächstes Spiel gegen Reaktor Katzwang, die gerade die Liga dominieren und die Gegner reihenweise zerlegen. Dieses Spiel hat das Potential zum absoluten Kracher und zur Vorentscheidung im Kampf um die Zweitliga-Meisterschaft.
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
13. Spieltag / Sonntag, 22.07.2018 / 10:00 Uhr
ES Allstars AH - Brellwöschd 9 - 3   (6 - 1)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth (3), Torsten Dietzsch (1), Jürgen Fiedler, Thomas Heger (2), Shoh Jabborov (1), Markus Kramer, Andreas Krause, Bernhard Oeller (Torwart), Christoph Tinz (2), Jörg Zipf
Spielverlauf: 1-0 Chris, 2-0 Torsten, 3-0 Shoh, 4-0 Flo, 5-0 Flo, 6-0 Thomas, 6-1, 7-1 Chris, 7-2, 8-2 Flo, 9-2 Thomas, 9-3
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
Nach Turniersieg in Aue mit einem Sieg gegen die Brellwöschd zurück im Ligaalltag
 
Nach einem tollen Turnierwochenende in Aue kehrten wir gut gelaunt mit dem Pokal aus dem Erzgebirge zurück nach Franken und durften uns heute wieder in den Ligaalltag stürzen. Nach der Niederlage im letzten Ligaspiel gegen Kickerstar China wartete heute eine lösbare Aufgabe auf uns und klar, diese 3 Punkte waren fest eingeplant. Allerdings muss auch dieses Spiel erst mal gewonnen werden, denn wir erinnern uns nur noch zu gut an die letzte Saison, in der wir eine Niederlage gegen die Brellwöschd hinnehmen mussten. Der heimische C-Platz des ATV Frankonia war trotz Dauerregens in erstaunlich gutem Zustand und pünktlich zum Spiel ließ auch der Regen nach. Im Tor vertrat Bernhard, wie auch schon beim Turnier, unseren Stammkeeper Olli. Andi, Markus, Jürgen, Jörg, Shoh und Torsten waren eher für die Defensive eingeteilt, wohingegen Thomas, Flo und Chris sich auf Torejagd begeben sollten.
In einem munteren Spiel fanden wir schnell den Weg nach vorne und erspielten uns mit gepflegtem Flachpass-Spiel Torchancen fast im Minutentakt. Eine der ersten konnte Chris nutzen, als er von Torsten die Murmel bekam, auf der rechten Angriffsseite an einem Verteidiger vorbei zog und mit sattem Vollspannstoß zum 1-0 ins lange Eck einnetzte. Wenig später ging es erneut über rechts, als Torsten zum Solo ansetzte und sein Schuss noch leicht abgefälscht den Weg ins Tor fand. Eine schöne Vorlage von Thomas, der im Strafraum quer spielte, nutzte der frei stehende Shoh aus kurzer Entfernung zum 3-0. Was war eigentlich mit unserer Tormaschine Flo könnte man sich da fragen. Klar, der war auch dabei und erhöhte mit einem Doppelpack auf 5-0. Nachdem Andi bereits das 4-0 für Flo auflegte, folgte wenig später seine toll getretene Ecke, die Flo mit seiner Kopfballstärke gekonnt verwertete. Doch auch die anderen beiden Offensiven zeigten nochmal, was sie drauf haben. Chris hatte Zeit und Raum auf der rechten Seite und sah am langen Pfosten Thomas warten, der die mustergültige Flanke gekonnt mit der linken Innenseite am Torwart vorbei ins lange Eck abtropfen ließ. Dass wir kurz vor der Halbzeit noch den 6-1 Gegentreffer kassierten, war zwar ärgerlich, aber kein Beinbruch angesichts der tollen ersten Halbzeit, in der wir sehr sicher standen und das Spiel klar dominierten.
In Halbzeit zwei wurde es ein offeneres Spiel, denn die Brellwöschd tauchten erheblich öfters vor unserem Tor auf. Sie hatten sich offenbar für die zweite Hälfte nochmal etwas vorgenommen. Vielleicht haben wir uns nach der deutlichen Führung auch unbewusst schon etwas zu früh zurückgenommen. Nichts desto trotz gehörte das erste Tor der zweiten Halbzeit uns. Chris netzte zum 7-1 ein, erneut nach Vorlage des umtriebigen Andreas. Nach dem zwischenzeitlichen Gegentreffer zum 7-2 stellte Flo den alten 6-Tore-Vorsprung wieder her, als er die Vorarbeit von Shoh zu seinem heute dritten Treffer nutzte (8-2). Nachdem er schon beim Turnier in Aue Torschützenkönig wurde, zeigte er auch heute wieder seinen hohen Wert für unser Team. Zum Schluss erlebten wir noch ein Schmankerl von Thomas, der die Kugel von Flo bekam und vom linken Flügel mit rechts im langen Eck versenkte - ein Kunstwerk (9-2). Den Schlusspunkt setzten dann aber die Brellwöschd mit einem höchst kuriosen Treffer, als sich ein Spieler an der Grundlinie gegen drei unserer Verteidiger durchwurschtelte, in die Mitte quer spielte, wo Markus den Ball beim Klärungsversuch nicht richtig traf und Bernhard zu einer Glanztat zwang. Allerdings kullerte der Ball auf der Torlinie entlang Richtung zweiter Pfosten, wo ein zweiter Stürmer der Brellwöschd beim ersten Schussversuch ein Luftloch schoss, und dann eher im Krabbeln den Ball zum 9-3 noch über die Linie bugsierte. Mit einem Schmunzeln nach der letzten wirklichen Aktion im Spiel gab´s noch den fairen Handshake der Teams. Letztlich waren beide mit der Leistung ganz zufrieden.
Fazit: Mit einer tollen ersten Halbzeit legten wir den Grundstein für einen letztlich ungefährdeten Sieg in einem äußerst fairen und freundschaftlichen Spiel gegen die Brellwöschd. Wir gehen mit diesem Sieg gestärkt in die entscheidenden Spiele gegen die Verfolger in der Tabelle. Da werden wir aber sicherlich nochmal eine Schippe drauf legen müssen, um bis zum Schluss ganz oben dabei zu sein.
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
14. Spieltag / Sonntag, 02.09.2018 / 11:00 Uhr
Reaktor Katzwang 04 - ES Allstars AH 2 - 2   (0 - 1)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth, Torsten Dietzsch (1), Shoh Jabborov, Markus Kramer, Michael Kramer, Andreas Krause, Oliver Krause (Torwart), Stefan Lutter, Bernhard Oeller, Lukas Rosner (1), Jörg Zipf
Spielverlauf: 0-1 Torsten, 0-2 Lukas, 1-2, 2-2
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
Die AH erspielt gegen die Mannschaft der Stunde in der 2. Liga einen mehr als verdienten Punkt
 
Der 14. Spieltag der NHL-K hielt für uns keinen geringeren als DAS Team der Stunde bereit. Zum Spitzenspiel dieses Spieltages trafen wir als Tabellenführer (bei noch einem Spiel Rückstand des SC Sylt) auf den Tabellendritten Reaktor Katzwang, die seit dem 7. Spieltag keinen Punkt mehr abgegeben und in diesen 6 siegreichen Spielen auch noch sagenhafte 71 Tore (bei 17 Gegentoren) geschossen haben. Also eine echte Torfabrik, diese Jungs aus Katzwang. Ein echt dicker Brocken, der sich uns da in den Weg stellte auf unserer Mission 2. Liga-Meisterschaft. Das Hinspiel hatten wir mit 6-4 gewonnen, wobei die Katzwanger seit dem personell wohl noch etwas aufgerüstet haben. Unser Minimalziel: Sollten wir verlieren, dann nur mit einem Tor Unterschied, um am Ende bei Punktgleichheit den direkten Vergleich zu gewinnen. Wenn´s richtig gut läuft, nehmen wir gerne ein Unentschieden. Für einen Sieg müsste schon ein Wunder geschehen, aber bekanntlich beginnt ein Spiel auch immer beim Stand von 0-0.
Nachdem es im Vorfeld des Spiels nach einem recht dünnen Kader ausgesehen hatte, sind erfreulicherweise Lukas und Markus´ Bruder Michael noch zum Team gestoßen, so dass wir dann doch gut aufgestellt waren. Verstecken mussten wir uns nicht, wenn gleich mit Florian zwar ein Super-Stürmer, aber eben auch der einzige heute im Team war. Chris und Hans konnten nicht dabei sein, Thomas musste verletzungsbedingt passen. Dafür waren wir in der Defensive und im Mittelfeld sehr gut besetzt: Markus, Andi, Stefan, Torsten in der hintersten Reihe, Michael, Shoh, und Lukas davor. Bernhard und Jörg hielten sich bereit, falls sie gebraucht werden würden, ließen aber gegen diesen Top-Gegner gerne die Jüngeren ran. Im Tor stand wie üblich Olli, auf den es heute sicher auch ankommen würde gegen die Ballermänner der Liga.
Da der Platz der Reaktoren nicht wie geplant zur Verfügung stand, mussten wir kurzfristig auf unseren C-Platz beim ATV Frankonia ausweichen. Nach zuletzt vielen schönen Sommertagen mit hohen Temperaturen gab es heute mal etwas, was wohl viele nur noch aus dem Geschichtsbuch kannten: Regen. Fritz-Walter-Wetter könnte man sagen und sicherlich nicht schlecht für uns, in dem erwarteten Kampfspiel.
Vom Start weg entwickelte sich ein Spiel auf höchstem taktischen Niveau, in dem wir aus einer dichten, aggressiven Defensive heraus das Spiel bestreiten wollten. Nur dem Gegner keine Räume geben und keine einfachen Schussgelegenheiten zulassen. Es sei vorweggenommen, das klappte über die gesamte Spielzeit nahezu perfekt. In einer der vielleicht stärksten Halbzeiten, die wir in der Vergangenheit gespielt haben, hatten wir Defensiv bis auf ganz wenige Ausnahmen alles im Griff. Diese ein oder zwei Gelegenheiten hatten es aber dann auch in sich, wurden aber zum Glück für uns vergeben. Und nach vorne? Nach einem klasse Zuspiel von Michael aus dem Mittelfeld in die Spitze, schloss der durchgesprintende Flo direkt ab und verfehlte das Tor nur knapp. Wenig später das Highlight der ersten Hälfte: Torsten konnte sich im linken Strafraum gegen mindestens drei Gegner mit Willen und Biss durchsetzen, ging noch ein paar Schritte in die Mitte und nagelte die Pille per Volleyschuss unhaltbar ins rechte Lattendreieck! Sensationell und mit nichts mehr als mit seiner vollen Überzeugung wollte er das Tor unbedingt machen und hat es gemacht. Bis zur Halbzeit ließen wir dann nichts mehr zu und stellten die Katzwanger vor erhebliche Probleme. Die 1-0 Führung nahmen wir mit in die Pause.
Wir erwarteten dann in den ersten 10-15 Minuten der zweiten Halbzeit einen Sturmlauf der offensivstärksten Mannschaft der 2. Liga und wollten dem mit weiterhin energischer Abwehrarbeit begegnen. Wir waren aber stets ganz eng am Mann und verloren nur in ganz wenigen Situationen kurz die Ordnung, fanden aber vor allem in der Rückwärtsbewegung schnell wieder die Positionen und ließen nahezu keine schnellen Spielzüge zu. Nach wenigen Minuten war es ein weiter Abschlag von unserem Tor, den Michael sensationell mit dem Kopf in den Lauf von Lukas weiter leitete. Lukas hatte seinen Gegenspieler da schon stehen lassen und versenkte den Ball eiskalt im langen Eck. Wow! 2-0 für uns, aber noch jede Menge Zeit auf der Uhr. In dieser Phase hatten wir das Spiel trotz wenig Ballbesitz gut im Griff, aber dem Gegner fiel mit dem Ball meist wenig ein. Als sich der Gegner doch mal durchspielen konnte und gefährlich vor dem Tor auftauchte, entschärfte Olli den platzierten Flachschuss aus halblinker Angriffsposition Richtung langes Eck überragend mit dem Fuß. Nur wenig später führte ein Fehler an der eigenen Torauslinie nahe der Eckfahne zum Ballgewinn für die Katzwanger, die sofort den Querpass vor das Tor suchten und wir uns den Ball beim Klärungsversuch irgendwie selbst ins Tor legten. Olli war auf der Linie noch dran, konnte den Ball aber nicht mehr um den Pfosten lenken. Ein unnötiges Gegentor. Von nun an waren die Jungs von Reaktor wieder richtig on fire und versuchten schneller zu spielen und in der Offensive noch mehr zu rochieren. Wir blieben aber meist bis auf wenige cm an den Gegenspielern dran. Offensiv tauchten wir nur noch selten vorne auf, wollten aber auch keine Räume anbieten und uns hauptsächlich auf die Defensivarbeit konzentrieren. Etwas mehr als 10 Minuten waren noch zu spielen, als ein schneller Flachpass der Gäste bei ihrer Sturmspitze ankam, dieser den Ball an unserem Verteidiger vorbeispitzeln und im Vollsprint Richtung Tor marschieren konnte. Markus konnte im Laufduell noch ran kommen, den Ball blocken, doch der Stürmer blieb mit Glück am Ball und schob den Ball unter Bedrängnis in die rechte Torecke. Unglücklich, da wir sonst fast nichts zu ließen und super verteidigten. Aber gegen so eine offensivstarke Mannschaft ist es auf Kleinfeld nicht immer möglich, alles vom Tor fernzuhalten. Letztendlich konnten wir auch noch mit dem 2-2 leben, und es blieb bei diesem Spielstand. Klar, nach 2-0 Führung wäre ein Sieg drin gewesen, aber wir haben heute alles reingehauen, was wir hatten, eine ganz ganz große kämpferische Leistung gezeigt, was mental enorm anstrengend war, um immer ganz eng an den quirligen und abschlussstarken Stürmern dran zu sein.
Fazit: Es war heute das erwartete Spitzenspiel zweier sehr guter Zweitliga-Mannschaften in einem äußerst fairen Spiel, das teils verbissen und köperbetont geführt wurde, dabei aber immer von gegenseitigem Respekt geprägt war. Bei den kleineren Foulspielen wurde sofort abgeklatscht und sich gegenseitig aufgeholfen. Da war man sich nach dem Spiel einig, so soll es sein und so macht es Spaß. Mit dem Punktgewinn können wir mit Blick auf die Tabelle vermutlich besser leben, aber auch die Jungs von Reaktor Katzwang haben gezeigt, warum sie derzeit ein ganz heißes Feuer in der Arena der 2. Liga der NHL-K sind. Für uns heißt es im Titelrennen: Wir haben es in der eigenen Hand bei noch 4 ausstehenden Partien.
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
15. Spieltag / Sonntag, 07.10.2018 / 10:30 Uhr
ES Allstars AH - Young Boys Frankonia 6 - 3   (3 - 1)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth (2), Torsten Dietzsch, Johann Karl (3), Markus Kramer, Oliver Krause (Torwart), Stefan Lutter, Bernhard Oeller, Lukas Rosner
Spielverlauf: 1-0 Hans, 2-0 Flo, 3-0 Hans, 3-1 (9-Meter), 4-1 Flo, 5-1 Hans, 5-2, 5-3, 6-3 Eigentor
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
Die AH nutzt in einem geilen Spiel den ersten Matchball und ist MEISTER der 2. Liga
 
Sonntag, 7. Oktober, Vormittag um 10 Uhr: Die Mannschaft findet sich am Funktionsgebäude des ATV Frankonia ein. Es sollte kein normaler Tag werden, kein normales Spiel. Unser Angstgegner aus den letzten Jahren gastierte, die Young Boys Frankonia. Diese waren wohl ersatzgeschwächt angereist, hatten aber dennoch eine augenscheinlich gute und vor allem junge Truppe mitgebracht, die uns sicherlich die Meisterschaft nicht einfach überlassen wollte. Die Sonne lachte vom blau-weißen Himmel, der Rasen war noch feucht von der Nacht - perfekte Bedingungen. Die Stimmung vor dem Spiel? Keine Spur von Angst war in unseren Gesichtern zu sehen. Nein, jeder hatte Bock auf dieses Spiel - Entschlossenheit und Siegeswille blitzte in unseren Augen. Wir wollten unbedingt heute gleich den ersten Matchball nutzen und es nicht am letzten Spieltag mit Druck gegen die Harlekins Stein drauf ankommen lassen, dann gewinnen zu müssen.
Die Hälfte der Krause-Brüder war heute wieder mit dabei. Olli übernahm wieder die Position im Tor, die Bernhard in den letzten beiden Spielen so stark eingenommen hatte … trotzdem überlässt Bernhard sicher gerne das Tor wieder unserer Nummer 1a. Das Verteidigen übernahmen Stefan, Torsten, Lukas und Markus, wobei die letztgenannten oft zwischen Abwehr und Mittelfeld pendelten und somit den taktischen Part sehr gut und zuverlässig ausfüllten. Für's Tore schießen waren heute Hans und Flo zuständig, unterstützt von Bernhard, den wir endlich wieder auf das Spielfeld raus und auf die Gegner loslassen konnten. Kurzfristig musste leider Chris mit Knieproblemen passen, der uns aber ebenso von der Seitenlinie unterstützte wie der nach wie vor angeschlagene Thomas. Jörg, Osman mit seiner Tochter sowie Jürgen und Elena, Jürgens „bessere Hälfte“.
Vom Anpfiff weg standen wir sehr gut in der Organisation und hatten Zug im Spiel nach vorne. Doch die erste richtig dicke Chance hatten die Gäste, als ihr Stürmer alleine auf unseren Keeper zu lief, Olli aber mit aller Ruhe lange stehen blieb und so für den Stürmer immer noch größer wurde, als er eh schon ist und den Schuss super parieren konnte. Nach der Schrecksekunde spielten wir aber sofort wieder nach vorne und fanden über das gesamte Spiel immer wieder Räume, vor allem auf den Flügelpositionen im Mittelfeld und Sturm. Eine unserer ersten Chancen verwertete Hans nach überragendem Doppelpass mit Markus, der Hans perfekt zentral vor dem Tor in Szene setzte. Hans ließ sich dann nicht zweimal bitten und schob überlegt und eiskalt flach ins Toreck ein. Einige Minuten später schleuderte Torsten einen etwas umstrittenen Einwurf, den Flo herausgeholt hatte und sich 100%tig sicher war, dass der Gegner zuletzt dran war, weit in den Strafraum der Gäste, wo Flo sich abgesetzt hatte und Mutter Seelen alleine unhaltbar zum 2-0 einnickte. Die Diskussionen um den Einwurf waren indes vor der Ausführung längst beendet und durften keine Ausrede der Gegner sein, danach trotz anfänglich passender Zuordnung nicht zu verteidigen. Der direkte kausale Zusammenhang war hier einfach nicht mehr gegeben. Noch vor der Pause erhöhte der heute wirklich superstarke Hans zum 3-0. Erneut war es Torsten, der mit einem Einwurf die Chance einleitete und Hans in Szene setzte. Der nahm den Ball mustergültig an und versenkte das Spielgerät mit seinem starken linken Fuß im linken unteren Toreck. Effizient und eiskalt vor dem Tor. Vermutlich hat Hans heute auch Eiswürfel gepinkelt, so abgezockt war das, was er heute vor dem gegnerischen Tor ablieferte. Sicherlich eines seiner besten Spiele im Trikot der ES Allstars AH, und dafür hätte er sich kein besseres Spiel aussuchen können!
Wir mussten dann allerdings einen Rückschlag hinnehmen, als die Young Boys nach einem völlig berechtigten Strafstoß zum 3-1 Anschluss trafen. Der wendige Stürmer der Gäste hatte sich mit Ball um unseren Verteidiger herum gedreht, ist ihm entwischt und wollte gerade aus wenigen Metern vor unserer Kiste abziehen, als Markus mit dem langen Bein von schräg hinten noch versuchte den Ball zu klären, dabei aber den Stürmer zu Fall brachte. Da gab es keine zwei Meinungen, der Strafstoß war berechtigt und von Olli nicht zu halten. Mit der 3-1 Führung ging es nach einer starken ersten Halbzeit in die Pause. Das Spiel war noch lange nicht durch, das war uns allen bewusst. Konzentriert weiterspielen und die sich ergebenden Chancen vorne nutzen, so unser weiterer Schlachtplan.
Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigten sich die Young Boys mutiger, energischer und zielstrebiger, ohne allerdings erstmal zu den ganz großen Chancen zu kommen. Es soll aber auch nicht der Eindruck entstehen, der Gegner hätte keine Qualität gehabt, im Gegenteil, da waren richtig gute Jungs am Start, die uns immer wieder in Highspeed-Laufduelle zwangen oder im Mittelfeld gefällig kombinierten. Je näher es ans Tor ging, desto dichter und energischer waren wir dann aber an den Spielern dran und ließen sie nur selten zu Abschlüssen kommen. Die zweite Hälfte war nur wenige Minuten alt, da spielten wir einen Konter mit Markus und Flo, der eigentlich schon gestoppt schien von einem Abwehrspieler der Gäste. Doch im Gewusel konnten Markus und Flo im Verbund den Ball zurückgewinnen und Flo nutze die Chance, als der Ball frei vor ihm lag und er die Pille mit einem satten Rechtsschuss aus der Drehung flach und unhaltbar im langen linken Eck versenkte. Ein ganz wichtiges Tor, um dem Gegner gleich mal den Wind aus den Segeln zu nehmen. Es wäre zwar auch ein ruhiger Spielaufbau möglich gewesen, allerdings standen die Gäste hinten so löchrig, dass wir in dieser Phase immer wieder den weiten Abschlag durch Stefan auf die Stürmer spielten, die teils großen und leeren Räume vorfanden. Einen dieser präzisen Abschläge schnappte sich Hans, marschierte noch ein paar Schritte aufs Tor und blieb erneut traumwandlerisch sicher beim Abschluss, als er diesmal mit seinem etwas schwächeren rechten wieder ins linke Eck einnetzte. Dieses 5-1 sollte schon eine Vorentscheidung in diesem Spiel sein. In der Folge waren wir vielleicht schon zu sicher und überließen dem Gegner in dieser Phase zu viel Wiese und Ballbesitz, den sie zu der einen oder anderen Chance ummünzten. Ein Eckball zum Beispiel kam auf Umwege zu einem Stürmer der Young Boys, dessen Schuss von Markus´ Brust Richtung Tor prallte, doch Olli war zur Stelle und rettete (Danke Olli!). Wenig später zimmerte ein Gästestürmer dann unmittelbar aus einem Zweikampf an der Außenlinie das Spielgerät zielgenau ins lange Eck unseres Tores. Mit dem Schuss war so nicht zu rechnen und zeigte nur allzu deutlich, welche Qualität die Jungs hier mit brachten auf das Sportgelände des ATV. Als wir dann auch noch das 5-3 fingen wurde es nochmal etwas kribbelig, wobei die Zeit auch zu unseren Gunsten herunterlief. Die endgültige Entscheidung fiel nach einem flach und scharf getretenen Eckball auf den ersten Pfosten von Hans, den der Gästespieler am Pfosten unbedrängt und unglücklich ins eigene Tor bugsierte. Die letzten Minuten verteidigten wir den Sieg, teils mit etwas Glück, das wir uns aber auch hart erarbeitet haben. Als von draußen das Spielende hereingerufen wurde, war der Jubel groß - es ist getan- wir haben gleich den ersten Meisterschafts-Matchball in einer tollen Partie verwandelt und stehen nun uneinholbar an der Tabellenspitze.
Fazit: In einem spielerisch überragenden Spiel mit viel Leidenschaft, Willen und klasse vorgetragenen Kontern nutzen wir den ersten von zwei Matchballen und sind einen Spieltag vor Ende der Saison uneinholbar an der Tabellenspitze und damit  M E I S T E R  der 2. NHL-K. Damit beenden wir die englische Woche mit 3 Spielen in 7 Tagen mit bärenstarken 3 Siegen und 9 Punkten!
An einem Tag wie heute ist es schwierig noch jemanden aus einer klasse Mannschaft heraus zu heben, aber Olli war heute vor allem in der 1. Halbzeit ein starker Rückhalt, und unsere beiden Stürmer Hans und Flo haben uns heute zum Sieg geballert. Hans war dabei auch noch unglaublich kaltschnäuzig und wurde wie Flo aus dem Mittelfeld oder mit präzisen weiten Abschlägen von Stefan, perfekt in Szene gesetzt. Das war heute eine mannschaftstaktisch meisterliche Vorstellung, die uns nach der inzwischen fast abgelaufenen Saison den verdienten und ersehnten Meistertitel einbringt. Bei jedem, der heute auf dem Platz stand oder uns von der Seitenlinie supportet hat, war heute die totale Überzeugung zu spüren, dass es heute nur einen Sieger geben kann. Wir können zu Recht stolz sein auf diese Saison, auf diesen Teamzusammenhalt, auf die Chemie im Team.
[Bericht: Markus Kramer]

 
>> nach oben
 
 
16. Spieltag / Sonntag, 30.09.2018 / 11:00 Uhr
1. SC Sylt - ES Allstars AH 0 - 2   (0 - 0)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth, Torsten Dietzsch, Jürgen Fiedler, Shoh Jabborov, Johann Karl, Markus Kramer, Stefan Lutter, Bernhard Oeller (Torwart), Lukas Rosner (1), Christoph Tinz
Spielverlauf: 0-1 Eigentor, 0-2 Lukas
Spielort: TSV Südwest Nürnberg, Jägerstraße 21, 90451 Nürnberg
 
AH erkämpft 3 wichtige Punkte im Spitzenspiel beim 1.SC Sylt und bleibt an der Tabellenspitze
 
Nach dem starken Unentschieden gegen die Ballermänner von Reaktor Katzwang (136-63 Tore) am letzten Spieltag, wartete heute schon der nächste Kracher auf uns: Das Kräftemessen mit dem Saunaclub Sylt beim TSV Südwest Nürnberg oder tabellarisch (Spieltags bereinigt): Erster (ES Allstars AH) gegen den Dritten (1.SC Sylt). Dazwischen lagen für uns 3 Wochen Pause - gut für die Regeneration oder schlecht für den Spielfluss heute? Abwarten! Für Sylt ging es in dieser Zeit gegen Reaktor Katzwang, ebenfalls ein vorentscheidendes Spiel in der Endabrechnung, bei dem sich die starken Katzwanger in einem recht einseitigen Spiel 9-4 durchgesetzt haben und erst gegen Ende der Partie die Sylter mitspielen ließen. Umso höher ist unser erkämpftes 2-2 am vorherigen Spieltag einzuordnen. Heute allerdings trafen sich hier die zwei defensivstärksten Teams der 2. Liga (ES Allstars AH: 39 Gegentore, 1. SC Sylt: 38 Gegentore) aufeinander, die sich in Sachen kassierte Tore auch mit den besten Teams der 1. Liga messen können. Man konnte da schon erahnen, dass es wohl kein Offensivspektakel mit vielen Toren werden würde, zumal die letzten Aufeinandertreffen auch immer knapp endeten.
Dem Spitzenspiel angemessen rückten wir nahezu mit dem ganzen Orchester an, lediglich die Krause-Brüder und der angeschlagene Thomas waren heute nicht mit dabei. Shoh meldete sich kurzfristig doch fit, und auch Lukas war wieder mit am Start, nachdem er beim letzten Training unter der Woche noch über ein Zwicken im Oberschenkel geklagt hatte. Aber jeder wollte heute mithelfen, auf unserer „Road to Championship“. Den abwesenden Olli vertrat Bernhard im Tor, die Defensive organisierten Stefan und Markus um Jürgen und Torsten, im Mittelfeld zogen Shoh und Lukas die Fäden, unterstützt von Hans, der meist den etwas defensiveren Offensivpart gab und mit Chris und Flo in der vordersten Reihe agierte. Jörg hielt sich an der Seitenlinie einsatzbereit, falls er gebraucht würde, und coachte von draußen.
Es stellte sich dann nur noch ein Problem: Wo spielen? Der Platz, auf dem die Sylter üblicherweise ihre Heimspiele austragen, wurde wohl ohne Rückmeldung vom Verein TSV Südwest, von einem Jugendspiel belegt. Der A-Platz war zwar gesperrt, konnte aber dann von Christian, dem Captain der Sylter, nach Rücksprache mit einem anwesenden Übungsleiter organisiert werden. Die Option C-Platz, oder besser „sandiger Parkplatz“, wurde von uns abgelehnt, denn die verteilten Steine, teils Glasscherben und Tore ohne Netze wären dem Spitzenspiel nicht würdig gewesen und hätten zudem ein erhöhtes Verletzungsrisiko bedeutet. Gut, dass es dann mit dem A-Platz geklappt hat. Zur Halbzeit sind wir dann auf das gewohnte Feld umgezogen, da der A-Platz für ein Verbandsspiel benötigt wurde, so der Deal mit dem Verein, mit dem wir alle gut leben konnten. Allerdings hatte das Hin und Her zu einer erheblichen zeitlichen Verzögerung geführt, aber davon wollten wir uns nicht beeindrucken lassen. Also los ging´s dann bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen ins Spitzenspiel der 2. NHL-K.
Wie erwartet versuchten beide Teams defensiv zu agieren, gut zuzustellen und eng am Mann zu sein. Wirklicher Spielfluss kam selten auf und oft wurde mit weiten Bällen operiert. Trotzdem kamen wir in der ersten Hälfte zu einigen, teils hochkarätigen Chancen, beispielsweise durch eine Schusschance von Hans, der die Latte streifte. Zwei oder drei Mal liefen wir alleine auf den bärenstarken Sylter Keeper zu, der unsere Chancen aber gnadenlos zu Nichte machte. Auch den Abschluss von Markus blockte der herausstürmende Keeper ab, nachdem Hans ihn mustergültig per Doppelpass in Szene gesetzt hatte. Der eine oder andere weitere Abschluss von uns war dann entweder ungefährlich oder wurde souverän vom Torwart entschärft. Wir müssen uns bekanntlich aber auch nicht verstecken mit unserer 1a Olli und 1b Bernhard, der seine Sache heute im Tor ebenfalls sehr gut machte und im Verbund mit unser Abwehr hinten nichts anbrennen ließ.
So ging es dann folgerichtig mit einem Spielstand von 0-0 in die Halbzeitpause und rüber auf den anderen Platz, der in keinem so wirklich guten Zustand war. Glücklicherweise wurde uns der Platz nicht zum Verhängnis, dank umsichtiger Spielweise und der Vermeidung von allzu viel „Hinten-herum-Gespiele“. Der bis dato überragende Schlussmann der Sylter litt dann aber unter dem Platz, als er einen etwas zu schwach gespielten Rückpass unter starker Bedrängnis des anstürmenden Markus direkt wegschlagen wollte, aber unter dem Ball durchsenste, der kurz vorher unglücklich wegsprang. Da das Tor nur etwa 2-3 Meter dahinter stand fand der Ball seinen Weg über die Linie und bescherte uns etwas glücklich die 1-0 Führung. Es entwickelte sich eine sehr spannende weitere Partie, in der beide Teams trotz der wichtigen Bedeutung und des engen Spielstandes sehr fair und ohne beabsichtigte Fouls miteinander umgingen. Unsere Stürmer hatten es fast das gesamte Spiel über sehr schwer, weil ein sauberer Spielaufbau wegen gegnerischem Pressing und den Platzverhältnissen nicht möglich war bzw. höchst riskant gewesen wäre, und so mussten sie sich ein ums andere Mal nach Abschlägen oder weiten Flanken in Kopfballduelle begeben. Sie mühten sich nach Kräften, rieben sich aber auf, ebenso wie sich die gegnerischen Offensivspieler an unserer Abwehr abarbeiteten. Kein Wunder also, dass das zweite Highlight des Tages aus dem Mittelfeld kam, als Hans auf Lukas spielte, dieser seinen Gegenspieler nach einem Tänzchen stehen ließ, unnachahmlich Richtung Tor stürmte, sich dabei auch von einem weiteren Verteidiger nicht bremsen ließ und das Runde im Eckigen versenkte, ohne dem Torwart noch die Möglichkeit zu geben eingreifen zu können! Tolle Aktion, an dessen Ende die 2-0 Führung für uns Stand. Die Sylter ihrerseits hatten dann auch die eine oder andere Chance durch Fernschüsse, die Bernhard locker wegpflückte, aber auch eine 100%tige, die Bernhard im Stile eines Welttorhüters aus kürzester Entfernung parierte. Ein Sylter Stürmer kam nach Einwurf im Fünfer an den Ball und hatte den Ball nach Direktabnahme wohl schon drin gesehen, aber nicht mit Bernhard! Starke Aktion. Wer war doch gleich dieser „Manuel Neuer“? In der Folge ließen wir nichts mehr anbrennen und fuhren den 2-0 Auswärtssieg sprichwörtlich nach Hause. Es war vielleicht nicht das ästhetischste, schönste Spiel mit vielen Toren und technischen Finessen, aber es war zu jeder Zeit eng, spannend und taktisch reizvoll - mit dem besseren Ende für uns.
Fazit: In einem äußerst fairen und freundschaftlichen Vergleich konnten wir die 3 Punkte aus der Fremde mit nach Hause nehmen. Wenn es diesmal auch kein Augenschmaus für den neutralen Zuschauer war, so würden es die Taktikfetischisten als höchst spannend und interessant bezeichnen. Ein Torwartfehler und eine Einzelaktion von Lukas entschieden das heutige Spiel zu unseren Gunsten und bringt uns einen weiteren großen Schritt Richtung Spitzenplatz in der Abschlusstabelle.
Bevor wir das „M“-Wort aber wirklich aussprechen dürfen, müssen wir die „englische Woche“ noch erfolgreich gestalten: Nächstes Spiel am Mittwoch gegen die Footballbrothers und dann am Sonntag gegen Angstgegner Young Boys Frankonia. Also Männer, fokussiert bleiben, es ist noch nicht geschafft!
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
17. Spieltag / Mittwoch, 03.10.2018 / 17:00 Uhr
Footballbrothers - ES Allstars AH 2 - 6   (0 - 3)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth (2), Jürgen Fiedler, Shoh Jabborov (1), Markus Kramer, Stefan Lutter (1), Bernhard Oeller (Torwart), Lukas Rosner, Christoph Tinz (2), Jörg Zipf
Spielverlauf: 0-1 Shoh, 0-2 Stefan, 0-3 Chris, 1-3, 1-4 Flo, 1-5 Chris, 1-6 Flo, 2-6
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
Nach Pflichtspielsieg gegen FoBaBros fehlt noch ein Sieg zur Zweitliga-Meisterschaft
 
Die schwierigsten Aufgaben sind oft die, bei denen die Verhältnisse klar scheinen und jeder nichts anderes erwartet als den Ausgang, der auf dem Papier schon vor dem Spiel festzustehen scheint. Heute, am Feiertag der Deutschen Einheit, hatten wir genau so eine Aufgabe vor der Brust, das Spiel gegen die Footballbrothers. Beim ATV Frankonia fanden wir uns bei mildem, sonnigen Wetter auf dem bewährten C-Platz mit einem respektablen Kader für das heutige Spiel ein. Verzichten mussten wir nach wie vor auf die Krause Brüder und Thomas, außerdem konnte Hans heute nicht mit dabei sein.
Vom Anpfiff weg hatten wir über das gesamte Spiel die Kontrolle, ließen den Ball gut zirkulieren und kamen zu Chancen. Defensiv ließen wir bis auf wenige Gelegenheiten nicht viel zu, allerdings konnten uns die Footballbrothers zweimal überwinden. Bernhard hatte an diesem Abend aber nicht allzu viel mehr zu tun, als den Ball die besagten zweimal aus dem Netz zu holen. Ansonsten blieb ihm Zeit, sich mit unserer letzten Reihe um Markus, Stefan, Jürgen und Jörg um den Spielaufbau zu kümmern. Davor erspielten sich Shoh, Lukas und in der vordersten Front Chris und Flo Chance um Chance. Dennoch dauerte es einige Minuten und die eine oder andere vergebene Chance, bis wir durch Shoh nach Vorlage von Markus zum ersten Mal einnetzten. Das zweite Tor legte Stefan wenig später nach, Chris hatte ihn dabei in Szene gesetzt. Noch vor der Pause traf dann Chris nach Vorlage von Shoh zum 3-0. Erstaunlicherweise war es das erste Stürmertor seit sage und schreibe 3 Spielen. Das soll aber nicht als Kritik an unseren Stürmern verstanden werden, die sich in jedem Spiel in den Dienst der Mannschaft stellen und als vorderste Abwehrreihe viele Wege gehen und für die Statik unseres Spieles eminent wichtig sind.
Nach der Pause ging es dann etwas lockerer zu und auch die Footballbrothers kamen, wie bereits erwähnt, zu Chancen. So kassierten wir erst das 3-1 und später noch das 6-2, als Schlusspunkt unter diese Partie. Doch zuvor konnte sich unser wie immer emsiger und zielstrebiger Topstürmer Flo mit dem 4-1 und einem klasse Solo über den ganzen Platz zum 6-1 für seine Leistung belohnen. Auch unser zweiter Stürmer des heutigen Tages, Chris, trug sich nach Vorlage von Markus mit seinem Treffer zum 5-1 auf dem Spielberichtsbogen ein.
Fazit: Die 3 Punkte aus dem äußerst fairen Spiel gegen die Footballbrothers haben wir sicher eingetütet und auf unserem Punktekonto gutgeschrieben. Nun fehlt noch ein Sieg aus den letzten beiden verbleibenden Ligaspielen zur Meisterschaft.
Den ersten Matchball haben wir am Sonntag gegen unseren Angstgegner der letzten Jahre, die Young Boys Frankonia.
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
18. Spieltag / Sonntag, 28.10.2018 / 10:30 Uhr
ES Allstars AH - Harlekins Stein _ - _   (_ - _)
 
Spieler (Tore): -
Spielverlauf: -
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
 
 
ES Allstars
 
 
 
1. Spieltag / Sonntag, 08.04.2018 / 10:00 Uhr
Allstars Oberasbach - ES Allstars 3 - 8   (2 - 2)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu (1), Osman Güler (1), Mike Heiny (Torwart), Carsten Heymann, Güven Karakuzu, Jonas Moissl, Daniel Vieweg (3), Steven Wessel (2)
Spielverlauf: 1-0, 1-1 Erdal, 1-2 Eigentor, 2-2, 2-3 Osman, 2-4 Daniel, 2-5 Steven, 2-6 Daniel, 2-7 Steven, 2-8 Daniel, 3-8
Spielort: Realschule Zirndorf, Jakob-Wassermann-Straße 1, 90513 Zirndorf
 
>> nach oben
 
 
2. Spieltag / Mittwoch, 09.05.2018 / 19:30 Uhr
ES Allstars - Plan United 07 5 - 0
 
Das Spiel wurde wegen Personalmangel von Plan United 07 abgesagt.
 
>> nach oben
 
 
3. Spieltag / Sonntag, 15.04.2018 / 10:30 Uhr
Franken United Nürnberg - ES Allstars 0 - 4   (0 - 2)
 
Spieler (Tore): Osman Güler (1), Mike Heiny (Torwart), Güven Karakuzu, Benedikt Schleicher (1), Steven Wessel (2), Daniel Zinser
Spielverlauf: 0-1 Steven, 0-2 Steven, 0-3 Benedikt (9-Meter), 0-4 Osman
Spielort: SV Reichelsdorf, Schlössleinsgasse 9, 90453 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
4. Spieltag / Sonntag, 29.04.2018 / 16:00 Uhr
ES Allstars - Die Sonntagskicker 11 - 2   (3 - 1)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu (3), Majid Aziz (3), Osman Güler, Carsten Heymann (Torwart), Johannes Schober, Daniel Vieweg (3), Steven Wessel (2), Daniel Zinser
Spielverlauf: 0-1, 1-1 Steven, 2-1 Erdal, 3-1 Erdal, 4-1 Majid, 4-2, 5-2 Majid, 6-2 Daniel, 7-2 Majid, 8-2 Daniel, 9-2 Steven, 10-2 Erdal, 11-2 Daniel
Spielort: ESV Flügelrad e.V., Finkenbrunn 145, 90469 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
5. Spieltag / Sonntag, 06.05.2018 / 15:00 Uhr
Fussball-Team Nürnberg - ES Allstars 3 - 8   (1 - 5)
 
Spieler (Tore): Tobias Altmann, Majid Aziz (2), Osman Güler, Matthias Häfner, Mike Heiny (Torwart), Carsten Heymann (1), Daniel Vieweg (5), Steven Wessel
Spielverlauf: 0-1 Daniel, 0-2 Daniel, 0-3 Majid, 0-4 Daniel, 0-5 Carsten, 1-5, 2-5, 2-6 Daniel, 2-7 Daniel, 3-7, 3-8 Majid
Spielort: Eichenkreuz Nürnberg, Marienbergstr. 104, 90411 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
6. Spieltag / Montag, 07.05.2018 / 19:00 Uhr
ES Allstars - FC Erlangen Rangers 4 - 2   (2 - 1)
 
Spieler (Tore): Majid Aziz, Florian Dierks, Mike Heiny, Carsten Heymann (Torwart), Güven Karakuzu, Benedikt Schleicher (2), Daniel Vieweg (1), Steven Wessel (1)
Spielverlauf: 1-0 Daniel, 2-0 Benedikt, 2-1, 3-1 Steven, 3-2, 4-2 Benedikt
Spielort: ESV Flügelrad e.V., Finkenbrunn 145, 90469 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
7. Spieltag / Montag, 14.05.2018 / 19:00 Uhr
Ultima Ratio - ES Allstars 2 - 8   (1 - 5)
 
Spieler (Tore): Majid Aziz, Tobias Gröger (1), Osman Güler (1), Mike Heiny (Torwart), Carsten Heymann (1), Johannes Schober, Daniel Vieweg (4)
Spielverlauf: 1-0, 1-1 Daniel, 1-2 Tobias, 1-3 Daniel, 1-4 Carsten, 1-5 Osman, 1-6 (Eigentor), 1-7 Daniel, 1-8 Daniel, 2-8
Spielort: TSV Marloffstein 1973, Hackerbergweg 1, 91080 Marloffstein
 
>> nach oben
 
 
8. Spieltag / Montag, 11.06.2018 / 19:15 Uhr
Shamrock Rangers - ES Allstars 4 - 2   (2 - 2)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu (1), Majid Aziz, Osman Güler, Mike Heiny (Torwart), Carsten Heymann, Güven Karakuzu, Daniel Vieweg (1), Steven Wessel
Spielverlauf: 0-1 Daniel, 1-1, 2-1, 2-2 Erdal, 3-2, 4-2
Spielort: TSV Behringersdorf 06 e.V., Günthersbühler Str. 75, 90571 Schwaig
 
>> nach oben
 
 
Pokal Hauptrunde / Sonntag, 10.06.2018 / 11:00 Uhr
Kickerstar China - ES Allstars 2 - 10   (1 - 5)
 
Spieler (Tore): Tobias Altmann, Majid Aziz (2), Florian Dierks (1), Osman Güler (1), Mike Heiny (Torwart), Carsten Heymann (1), Daniel Vieweg (2), Steven Wessel (3)
Spielverlauf: 1-0, 1-1 Majid, 1-2 Majid, 1-3 Steven, 1-4 Flo, 1-5 Daniel, 1-6 Steven, 1-7 Carsten, 1-8 Daniel, 2-8, 2-9 Steven, 2-10 Osman
Spielort: DJK-BFC e.V., Hofer Straße 30, 90411 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
9. Spieltag / Mittwoch, 20.06.2018 / 19:00 Uhr
ES Allstars - Franken Hattrickx 7 - 2   (2 - 0)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu (1), Tobias Altmann, Majid Aziz (2), Carsten Heymann, Güray Karakuzu (Torwart), Güven Karakuzu, Daniel Vieweg (3), Steven Wessel (1)
Spielverlauf: 1-0 Steven, 2-0 Daniel, 2-1, 2-2, 3-2 Daniel, 4-2 Majid, 5-2 Majid, 6-2 Daniel, 7-2 Erdal
Spielort: ESV Flügelrad e.V., Finkenbrunn 145, 90469 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
10. Spieltag / Montag, 30.07.2018 / 19:00 Uhr
ES Allstars - Allstars Oberasbach 17 - 4   (6 - 0)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu (4), Majid Aziz (2), Florian Dierks (1), Osman Güler (3), Mike Heiny (Torwart), Carsten Heymann, Johannes Schober (1), Daniel Vieweg (4), Steven Wessel (2)
Spielverlauf: 1-0 Daniel, 2-0 Majid, 3-0 Daniel, 4-0 Erdal, 5-0 Florian, 6-0 Osman, 7-0 Steven, 8-0 Osman, 9-0 Majid, 10-0 Steven, 11-0 Erdal, 12-0 Erdal, 12-1, 13-1 Daniel, 14-1 Osman, 15-1 Daniel, 15-2, 16-2 Johannes, 17-2 Erdal, 17-3, 17-4
Spielort: ESV Flügelrad e.V., Finkenbrunn 145, 90469 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
11. Spieltag / Freitag, 27.07.2018 / 19:00 Uhr
Plan United 07 - ES Allstars 3 - 7   (1 - 1)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu (3), Majid Aziz (1), Osman Güler (1), Mike Heiny (Torwart), Carsten Heymann (1), Güven Karakuzu, Steven Wessel (1)
Spielverlauf: 1-0, 1-1 Osman, 1-2 Carsten, 1-3 Steven, 1-4 Erdal, 2-4, 3-4, 3-5 Erdal, 3-6 Erdal, 3-7 Majid
Spielort: SV Puschendorf, Waldstrasse 30, 90617 Puschendorf
 
>> nach oben
 
 
Pokal Viertelfinale / Sonntag, 05.08.2018 / 17:00 Uhr
ES Allstars - Harlekins Stein 11 - 2   (5 - 2)
 
Spieler (Tore): Osman Güler (2), Mike Heiny (Torwart), Carsten Heymann (1), Jonas Moissl (2), Johannes Schober (1) (Torwart ab 60. Min.), Daniel Vieweg (4), Steven Wessel (1)
Spielverlauf: 1-0 Daniel, 2-0 Daniel, 2-1, 2-2, 3-2 Carsten, 4-2 Osman, 5-2 Daniel, 6-2 Daniel, 7-2 Steven, 8-2 Jonas, 9-2 Johannes, 10-2 Jonas, 11-2 Osman
Spielort: ESV Flügelrad e.V., Finkenbrunn 145, 90469 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
12. Spieltag / Montag, 13.08.2018 / 19:00 Uhr
ES Allstars - Franken United Nürnberg 7 - 5   (2 - 1)
 
Spieler (Tore): Majid Aziz, Florian Dierks, Osman Güler (1), Carsten Heymann, Güray Karakuzu (Torwart), Güven Karakuzu, Johannes Schober (1), Daniel Vieweg (4), Steven Wessel (1)
Spielverlauf: 1-0 Daniel, 2-0 Osman, 2-1, 3-1 Johannes, 4-1 Steven, 5-1, Daniel, 5-2, 5-3, 5-4, 6-4 Daniel, 7-4 Daniel, 7-5
Spielort: ESV Flügelrad e.V., Finkenbrunn 145, 90469 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
13. Spieltag / Sonntag, 02.09.2018 / 17:00 Uhr
Die Sonntagskicker - ES Allstars 4 - 9   (2 - 2)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu (1), Majid Aziz (1), Osman Güler (2), Güven Karakuzu (Torwart 2. Halbzeit), Johannes Schober (1) (Torwart 1. Halbzeit), Daniel Vieweg (2), Steven Wessel (2)
Spielverlauf: 0-1 Steven, 1-1, 1-2 Daniel, 2-2, 2-3 Osman, 2-4 Majid, 3-4, 3-5 Osman, 3-6 Daniel, 3-7 Steven, 4-7, 4-8 Johannes, 4-9 Erdal
Spielort: TSV Wolkersdorf, Kellerstr., 91126 Schwabach
 
>> nach oben
 
 
14. Spieltag / Sonntag, 09.09.2018 / 16:00 Uhr
ES Allstars - Fussball-Team Nürnberg 9 - 3   (4 - 2)
 
Spieler (Tore): Majid Aziz, Osman Güler, Güray Karakuzu (Torwart), Güven Karakuzu, Jonas Moissl (3), Johannes Schober (1), Daniel Vieweg (4), Steven Wessel (1)
Spielverlauf: 0-1, 0-2, 1-2 Daniel, 2-2 Jonas, 3-2 Daniel, 4-2 Jonas, 4-3, 5-3 Daniel, 6-3 Johannes, 7-3 Jonas, 8-3 Daniel, 9-3 Steven
Spielort: ESV Flügelrad e.V., Finkenbrunn 145, 90469 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
15. Spieltag / Montag, 24.09.2018 / 18:30 Uhr
FC Erlangen Rangers - ES Allstars 5 - 3   (2 - 1)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu, Majid Aziz, Osman Güler, Björn Völker (Torwart), Daniel Vieweg (3), Steven Wessel
Spielverlauf: 0-1 Daniel, 1-1, 2-1, 3-1, 3-2 Daniel, 4-2, 4-3 Daniel, 5-3
Spielort: SF Großgründlach e.V., Würzburger Str. 61, 90427 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
Pokal Halbfinale / Montag, 10.09.2018 / 18:30 Uhr
ES Allstars - FC Erlangen Rangers 1 - 0   (1 - 0)
 
Spieler (Tore): Majid Aziz, Florian Dierks (1), Osman Güler, Güray Karakuzu (Torwart), Güven Karakuzu, Jonas Moissl, Benedikt Schleicher, Johannes Schober, Daniel Vieweg, Steven Wessel
Spielverlauf: 1-0 Flo
Spielort: ESV Flügelrad e.V., Finkenbrunn 145, 90469 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
16. Spieltag / Mittwoch, 03.10.2018 / 19:30 Uhr
ES Allstars - Ultima Ratio 10 - 4   (5 - 0)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu (1), Tobias Gröger (2), Osman Güler (2), Güray Karakuzu (Torwart), Güven Karakuzu, Daniel Vieweg (3), Steven Wessel (2)
Spielverlauf: 1-0 Daniel, 2-0 Tobias, 3-0 Erdal, 4-0 Daniel, 5-0 Steven, 5-1, 5-2, 5-3, 6-3 Daniel, 7-3 Osman, 8-3 Tobias, 9-3 Osman, 10-3 Steven, 10-4
Spielort: TSV Marloffstein, Hackerbergweg 1, 91080 Marloffstein
 
>> nach oben
 
 
17. Spieltag / Montag, 22.10.2018 / 19:15 Uhr
ES Allstars - Shamrock Rangers _ - _   (_ - _)
 
Spieler (Tore): -
Spielverlauf: -
Spielort: TSV Behringersdorf 06 e.V., Günthersbühler Str. 75, 90571 Schwaig
 
>> nach oben
 
 
Pokal Finale / Sonntag, 04.11.2018 / 17:00 Uhr
Ultima Ratio - ES Allstars _ - _   (_ - _)
 
Spieler (Tore): -
Spielverlauf: -
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
18. Spieltag / Termin offen
Franken Hattrickx - ES Allstars _ - _   (_ - _)
 
Spieler (Tore): -
Spielverlauf: -
Spielort: -
 
>> nach oben
 
 
 
 

 

 

 

Webmaster: ES Allstars © 2018   -   Disclaimer / Haftungsausschluss